Die nördlichste Rallye des Erdballs – Der Baltic Sea Circle startet am 15. Juni bereits zum dritten Mal

Bereits zum dritten Mal starten die Teams von Hamburg aus auf eine abenteuerliche Reise durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. 7.500 Kilometer, 15 Tage, 10 Länder – der Baltic Sea Circle führt die Teilnehmer auf eine abenteuerliche Tour durch Nordeuropa. Voraussetzung: Kein GPS, kein Navi und keine Autobahn. Und: Das Fahrzeug muss älter als 20 Jahre sein. Eine Rezeptur für echtes Abenteuer abseits des Mainstreams. Es gibt keine feste Route, alle Teams sind auf sich allein gestellt, ihren Weg zu den Checkpoints abseits der Autobahnen zu finden. Dabei legen die Veranstalter vom Superlative Adventure Club Wert auf echte Abenteurer mit echten Karren.

BalticSC-2012-Flyer_back_webseite route

„Wir sind kein elitärer Haufen, bei uns kann jeder mitfahren, der ein Fahrzeug älter als 20 Jahre besitzt. Das Startgeld entspricht der Summe eines Campingurlaubs. Für unseren Trip sollte man jedoch ein wenig Mumm in den Knochen haben – und Improvisationstalent. Denn SUV mit Neuwagengarantie haben bei uns nichts verloren“, sagt „Club“-Chef Daniel Kaerger.

Das Highlight der Rallye ist die große Party am Polarkreis. Hier ist Halbzeit, die Teams haben mit ihren Youngtimern schon einige Kilometer auf dem Buckel und wir verlassen die Tag-Nach-Grenze auf dem Weg zum Nordkap. Die Gegend um Tromsø ist traumhaft: Die Station der Hurtigruten liegt auf der geographischen Breite von Nord-Alaska.

sac_black_sea_logo_2013 copyDie Teilnehmer sitzen gleichzeitig für einen gemeinnützigen Zweck am Steuer. Jedes Team hat die Aufgabe, 750€ für verschiedene Charity-Projekte zu sammeln, die der S.A.C. unterstützt. „Wir wollen den Teilnehmern nicht nur ein großartiges Abenteuer bieten, sondern wichtige Projekte unterstützen, auf die wir im Rahmen unserer Reisen in den verschiedensten Ecken dieser Welt kennengelernt haben. Wenn wir die maximale Teilnehmerzahl erreichen, dann kommen so über 55.000 Euro an Spendengeldern zusammen“, so Kaerger abschließend.

Gestartet wird am 15. Juni in Hamburg – direkt bei den Schanzenschöfen, neben der Ratsherrn Brauerei. Zieleinlauf ist dann 15 Tage später in Berlin. Fast 70 Teams haben sich insgesamt angemeldet. Weitere Informationen:  http://www.superlative-adventure.com und http://blacksea.superlative-adventure.com/

Der S.A.C. (The Superlative Adventure Club) ist ein Charity- und Abenteuer-Reise-Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Der „Club“ veranstaltet jährlich drei Rallyes, eine Old-School-Fahrzeug-Trophy rund um die Ostsee (Baltic Sea Circle), eine Rundstreckenrally um das Schwarze Meer für Kleinfahrzeuge sowie Youngtimer und die legendäre „Three Wheels on India“, eine Tour mit einer motorisierten Rikscha quer durch den indischen Subkontinent. Die Idee der Charity-Rallye verbindet das Abenteuer mit dem Sinn für Gemeinschaft und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, durch Fundraising Hilfsprojekte in den bereisten Ländern zu unterstützen. Die Zielgruppe für diese Abenteuer Rallyes sind überwiegend abenteuerlustige Menschen im Alter von 20 bis 50 Jahren, denen ein organisierter Urlaub nicht mehr genügt und die Freunde, Gleichgesinnte und neue Kulturen auf Ihren Reisen finden wollen.





Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close