Rotweine aus der Toscana & feine Cigarren

Toskanische Rotweine zwischen Klassik und Moderne – Cigar Clan, das Fachmagazin für den Genuss rund um die Cigarre, verkostet vier Spitzenweine aus der Toscana mit passenden Cigarren:

2005 CIANTI CLASSICO RISERVA DOCG BADIA A COLTIBUONO
Dieser sehr klassisch gehaltene Chianti kommt aus Monti, und besteht aus 90 % Sangiovese und 10 % Canaiolo. Die Reben stammen von den Weinbergen Argenina und Montebello, die Rebstöcke sind zwischen 25 und 35 Jahre alt. Auf Badia a Coltibuono wird seit Jahren biologisch bewusst gearbeitet, die Weine sind inzwischen komplett ökologisch zertifiziert und geschmacklich sehr klassisch gehalten. Nach 24 Monaten Ausbau in französischer und österreichischer Eiche reift der Wein noch weitere vier Monate in der Flasche, bevor er in den Handel kommt. Momentan sollte man den Wein mindestens drei bis vier Stunden vor Genuss dekantieren.
Intensive, tiefrubinrote Farbe mit violetten Nuancen, das Bukett ist eindrucksvoll, klassisch und würzig mit vielen dunklen Früchten, Bitterschokolade und Gewürzen. Immer dabei: das toskanische Veilchen und andere Blumen. Am Gaumen eher elegant als wuchtig frisch und mit reifen Tanninen, im Nachhall rauchig und blumig. Große Länge und ein großzügiger Nachhall. Ein Wein, der seine Herkunft wie ein Schild vor sich herträgt und genauso überzeugt. Er ist noch mindestens acht bis zwölf Jahre wunderbar zu trinken.

 2003 CHIANTI CLASSICO RISERVA DOCG POGGIO ROSSO
Der deutlich breitschultrigere Chianti kommt vom Landgut San Felice bei Siena. Diese Agricola gilt als einer der besten Produzenten für Chianti Classico. Er besteht zu 90 % aus Sangiovese und zu 10 % aus Colorino, ist also auch sehr originär produziert. Die Rebstöcke wurden im Jahr 1975 gepflanzt und sind auf dem Zenit ihrer qualitativen und quantitativen Möglichkeiten. Der Wein liegt über 20 Monate in französischen Eichenfässern mit 500 Litern Fassungsvermögen und reift noch 15 Monate in der Flasche nach, bevor er auf den Markt kommt. Vor dem Trinkgenuss diesen Wein mindestens zwei Stunden dekantieren. Das sehr heiße Weinjahr 2003 hat auch in Italien für Ausnahmeweine gesorgt. Der Poggio Rosso Chianti Classico Riserva hat ein volles, vielschichtiges Bukett von Beeren und eine deutliche Vanille- und Holznote. Am Gaumen weiter deutlich Fülle und fruchtiger Charakter. Eine rassig-spaßige Säure und ein opulentes Finale mit viel Leder, Tabak und erdiger Struktur machen diesen Wein zu einem wuchtigen Solitär, großartigen Speisebegleiter und Kellerschatz mit 15 bis 20 Jahren Lagerpotential.

 2005 BELGUARDO IGT TENUTA BELGUARDO

Die Tenuta Belguardo liegt in Montebottigli in der Gemeinde Grosseto und stammt aus Reben, die in eindeutigen Süd- und Süd-West-Lagen immens der heißen Sonne der Küstentoskana ausgesetzt sind. Sie werden ausschließlich von Hand gelesen. Dieser Wein in der jungen Tradition der Supertuskans besteht aus 90 % Cabernet Sauvignon und 10 % Cabernet Franc. 18 Monate Reifeprozess in klassischen, französischen 225 Liter Barriques, die zu 70 % erstbelegt sind.Die dichte Struktur des Weins erfordert den Einsatz des Dekanters einige Stunden vor dem Trinkgenuss.Die beiden französischen Rebsorten geben diesem Wein natürlich ein ganz anderes Gesicht als den beiden klassischen Vorgängern. Sie bringen einen Wein von kraftvoller und doch raffinierter Persönlichkeit. Trotz seiner Wucht taucht schon im Geruch erfrischende Würze auf. Das junge Holz setzt sich neben einer fast orientalisch wirkenden Gewürzdichte durch. Am Gaumen samtig und vollfruchtig, harmonisch mit Bitternoten und langer Süße. Breiter Abgang. der nicht plump wirkt, sondern süchtig macht. Lagerpotential wie ein mittelgroßer Bordeaux aus einem guten Jahr.

 2005 ORNELLAIA TENUTA DELL ORNELLAIA
Bolgheri, das Vorzeige-Weindorf der Maremma, liegt in absoluter Küstennähe. Hier entsteht mehr als nur ein Supertuskan, der Ornellaia ist auf jeden Fall ganz vorne dabei. Der Besitz wechselte vom weltberühmten Weinproduzenten Antinori zu Mondavi und dann zu Frescobaldi(!). Der 2005er ist trotzdem erst der zwanzigste Jahrgang der Tenuta, nebenbei erwähnt der erste des deutschen Önologen Axel Heinz. Er besteht aus 60 % Cabernet Sauvignon, 22 % Merlot, 14 % Cabernet Franc und 4 % Petit Verdot. Die Weine werden erst 18 Monate in klassischen, französischen Barriques ausgebaut und dann nach der Assemblage noch einmal ein halbes Jahr in Holzfässern gelagert. Muss von allen verkosteten Weinen am längsten dekantiert werden! Der großartige Supertuscan besitzt eine intensiv rubinrote Farbe und entwickelt in der Nase kräftige Noten von reifer, roter Beerenfrucht, Tabak, Gewürzen und Vanille. Am Gaumen präsentiert er sich elegant und einnehmend, getragen von dichten und feinen Tanninen ohne Härte. Schöner Nachhall, langer und kerniger Abgang. Sicherlich wie alle Ornellaias ein großes Reifepotential.

 

You may also like...

1 Response

  1. Otmar sagt:

    von diesem guten Tropfen würde ich jetzt gerne trinken.
    Bei den Texten würde ich den am ende stehenden „Geschmack“ nach vorn stellen. Deswegen trinkt man den wein! Preis???

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close