Acht neue Design-Hotels von Italien bis Australien

nira-montana-junior-suite

Seit mehr als 20 Jahren spürt Design Hotels™ die außergewöhnlichsten Hotels weltweit auf. Wichtiger als starre Aufnahme-Kriterien sind individuelle Faktoren, die ein Hotel zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Mit der Leidenschaft der Besitzer – den Originals – individuell gestaltet und geführt, bieten die weltweit über 280 Mitglieder den Gästen einen besonderen Zugang zur Nachbarschaft und sind Treffpunkte für Einheimische und Weitgereiste. Zusammen mit einem ganzheitlichen Design-Konzept und dem Fokus auf nachhaltigem Engagement, bilden sie die Kernwerte von Design Hotels™. Jetzt kommen acht neue Hotels in Barcelona, Amsterdam, Dijon, Incheon, Park City, Melbourne, La Thuile und Warschau hinzu:

The Serras, Barcelona, Spanienhe Serras, Barcelona, Spanien

Hinter der restaurierten Fassade aus dem 19. Jahrhundert, vereint das The Serras – gelegen am berühmten Passeig de Colom – Geschichte, Kunst und modernste Technik unter einem Dach. Einst beherbergte das Haus Pablo Picassos erstes Atelier, in dem 1897 sein Kunstwerk Ciencia y Caridada entstand. Im Januar 2015 wird hier das Hotel The Serras seine Pforten öffnen. Gäste können sich auf eine moderne Stadtoase mit 29 lichtdurchfluteten Zimmern, ein Restaurant mit katalanischer Küche und eine Dachterrasse mit Bar im Herzen Barcelonas freuen.

Sir Albert Hotel, Amsterdam, NiederlandeSir Albert Hotel, Amsterdam, Niederlande

In der einstigen Diamantenfabrik inmitten von Amsterdams beliebtem De Piip-Viertel mit seinen zahlreichen Restaurants, Bars und Cafés, erstrahlt seit Mai 2013 das Sir Albert Hotel. Die Industrievergangenheit des Gebäudes wurde durch ein kreatives Innenarchitekturkonzept neu interpretiert. Warme Farben harmonieren mit Möbeln von Maxalto, Moroso oder Ceccotti und limitierten Werken der renommierten holländischen Designer Piet Hein Eek und Joy van Erven. Das Haus verfügt über 90 Zimmer, eine hauseigene Bibliothek mit offenem Kamin und dem asiatischen Restaurant IZAKAYA Asian Kitchen & Bar mit Außenterrasse.

Vertigo Hotel, Dijon, FrankreichVertigo Hotel, Dijon, Frankreich

An einem der schönsten Plätze Dijons eröffnet im Januar 2015 das Vertigo Hotel. Erbaut nach dem Vorbild des Pariser Stils des späten 19. Jahrhunderts trifft im Inneren des 42-Zimmer-Hotels ein modernes Farbkonzept auf Möbelstücke von Ligne Roset, schwebende Betten und mit Fotografien geschmückte Decken. An der Bar im Retro-Stil werden erlesene Burgunderweine, Champagner und Cocktails serviert. Ein Indoor Swimmingpool, ein Hammam und eine Sauna runden das Serviceangebot ab.

nest hotel, Yeongjongdo Island, Incheon, Südkoreanest hotel, Yeongjongdo Island, Incheon, Südkorea

 Das erste Design Hotels™ Mitglied in Südkorea, das nest hotel, liegt auf der Insel Yeongjongdo vor der Westküste der Stadt Incheon im Gelben Meer. Das kubistische Design-Meisterwerk eröffnete im September, umfasst 370 Zimmer und bietet seinen Gästen traumhaften Ausblick auf Pinienwälder, Schilffelder und das ruhige Meer. Von der Bibliothek mit Café über ein hauseigenes Kino und einen In- und Outdoor Spa bis zum Restaurant mit Meerblick, bietet das Allround-Luxusresort eine Vielzahl an Services. Und noch mehr: Für Naturliebhaber gibt es ein Glamping-Angebot („Glamourous Camping“), Mountainbike-Touren durch die Umgebung und actionreiche Wassersportaktivitäten am Privatstrand.

Washington School House, Park City, Utah, United StatesWashington School House, Park City, Utah, United States

Im Jahr 1888 als eine von drei Schulen in Park City erbaut, hat das geschichtsträchtige Washington School House bereits mehrere Leben gelebt. Für das gegenwärtige als Hotel mit zwölf Zimmern und Suiten, wurde besonderer Wert auf den Erhalt der historischen Elemente gelegt: Die Original-Kalksteinfassade mit handgebrochenen Steinen, die fünf Meter hohen Räume, historischen Doppelfenstern und Dachgauben. Zudem finden sich in den Zimmern und öffentlichen Bereichen eine Sammlung aus schwedischen und französischen Antiquitäten, modernen Kunstwerken, hochwertigen Stoffen und eleganten Kronleuchtern.

Adelphi Hotel, Melbourne, AustralienAdelphi Hotel, Melbourne, Australien

1938 als Lagerhaus erbaut, erhielten die Architekten Denton Corker Marshall das geradlinige Industriedesign des Gebäudes im Zuge des ersten Umbaus im Jahr 1989. Bereits 1993 eröffnete hier Australiens erstes Boutique-Hotel dieser Art mit 34 Zimmern, Pool, Restaurant und einem exklusiven Club auf dem Dach. In diesem Jahr wurde das Adelphi Hotel erneut renoviert und der charakteristische Industrie-Charme einmal mehr in den Fokus gerückt. Design-Ikone Fady Hachem schuf mit seinem Einrichtungskonzept das weltweit erste “Dessert-Hotel” – mit Möbelstücken in satten Schokoladentönen, Teppichen mit Mustern, die an Kuchen erinnern und dem Duft von Gebäck in der Luft.

Nira Montana, La Thuile, ItalienNira Montana, La Thuile, Italien

Der innovative Neubau des Nira Montana befindet sich inmitten des italienischen Skigebiets La Thuile im malerischen Aosta Tal und wird ab Dezember – wie schon das Schwesterhotel Nira Alpina in St.Moritz – mit modernem Design und exzellentem  Service in den Bergen begeistern. Für das Gebäude wurden überwiegend Materialien aus der Umgebung, wie Holz und Stein verwendet. Im Inneren dominieren warme Farben, Holzelemente und italienische Designermöbel. Der Gemeinschaftsbereich erinnert an ein gemütliches Wohnzimmer, die großen Sofas und ein Kamin laden zum Verweilen ein. Im modernen Spa-Bereich finden Gäste nach einem Tag auf der Piste Entspannung bevor man bei italienischer Küche im hauseigenen Restaurant den Abend ausklingen lässt.

H15 Boutique Hotel, Warschau, PolenH15 Boutique Hotel, Warschau, Polen

Das H15 Boutique Hotel liegt an einer der ältesten Straßen der Stadt in einem Privathaus aus dem 19. Jahrhundert mit bewegter Geschichte. Erst Ort für Geheimtreffen über Polens Unabhängigkeit vor dem Ersten Weltkrieg, war hier zwischenzeitlich die sowjetische Botschaft und das Hauptquartier der NSDAP untergebracht. Die 46 Zimmer des H15 Boutique Hotel wurden von der Architektin und Designerin Mariola Tomczak gestaltet. Glaswände zwischen Schlaf- und Badezimmern öffnen die Räume, warme Farben und Böden aus Eichenholz schaffen eine ruhige Atmosphäre.

Weiterführender Link: www.designhotels.com






Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close