Aufzugsrotor bringt Schwung aufs Zifferblatt: die Perrelet LAB

Perrelet_LAB_silver_dial

Die neue Perrelet LAB und ihr peripherer Aufzugsrotor bringt Bewegung auf das Zifferblatt. Seit der Vorstellung des Prototyps hat die Perrelet ‚LAB’ nun den letzten Schliff erhalten; Ihr Manufakturkaliber P-411 hat alle Zuverlässigkeitstests mit Bravour bestanden, und in Kürze wird das neue Modell bei exklusiven Juwelieren weltweit erhältlich sein. 

Was macht nun die Perrelet LAB so besonders?

Während der Rotor einer Uhr mit automatischem Aufzug üblicher Weise nur durch ihren gläsernen Gehäuseboden sichtbar ist, können passionierte Liebhaber der mechanischen Uhrmacherkunst bei der „LAB“ die Bewegung der peripheren Schwungmasse bereits zifferblattseitig beobachten und gleichzeitig die Zeit ablesen.

Perrelet_LAB_silver_dial

Ermöglicht wird diese technische Innovation durch das in der hauseigenen Manufakturkaliber P-411. Dessen Besonderheit: Die periphere Schwungmasse befindet sich auf der Vorderseite des Werks und ist an einem Zahnrad (Verzahnung auf der Innenseite) befestigt. 

Auf dem Rotor ist eine Platine verschraubt, die mit Schrägstreifen dekoriert ist. Er kann durch den transparenten Stundenindex-Ring aus Saphirglas bewundert werden. Die Perrelet „LAB“ hat eine Gangreserve von 42 Stunden. Besonderes Augenmerk legte man auf den Aufbau des Zifferblatts. Durch dessen mehrschichtige Struktur mit diversen Finissierungen entstand ein dreidimensionaler Effekt.

Die Perrelet LAB wird in drei Zifferblattvarianten angeboten: in Silbertönen, in Anthrazit und eine in Schwarz.

Der zentrale Teil des Zifferblatts ist mit vertikalen Linien dekoriert, der Rand hingegen ist kreisförmig gebürstet. Die Stundenindexe mit weißer SuperLuminova-Leuchtbeschichtung sind auf einen Ring aus Saphirglas appliziert. Sie scheinen geradezu über dem Zifferblatt zu schweben. Die Entscheidung, ein transparentes Element im Zifferblatt zu verwenden, ermöglicht dem Träger des Modells „LAB“ die Sicht auf die Schwungmasse. Die Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige erfolgt über Zeiger aus dem Zentrum. Das Datumsfenster befindet sich auf sechs Uhr.

Perrelet_LAB_silver_anthrazit_black

Das kissenförmige Edelstahlgehäuse in den Maßen 42 Millimeter mal 42 Millimeter hat weich abgerundete Linien mit gebürsteten und polierten Bandanstößen. Die Gehäuseseite verfügt über die für Perrelet-Uhren typische Kanellierung, eine Dekoration aus winzigen erhabenen Rechtecken. Die polierte achteckige Lünette mit satiniertem und gebürstetem Profil verleiht dem Modell einen markanten Charakter. Der Gehäuseboden mit einem Saphirglassichtfenster ist sechsfach verschraubt. Das robuste Gehäuse ist garantiert bis 5 bar wasserdicht.

Zur Uhr gehört ein schwarzes Alligatorlederarmband mit einer Edelstahlfaltschließe, auf der sich das Logo von Perrelet befindet.

Die Unverbindliche Preisempfehlung (Stand: Dezember 2016) liegt bei € 5.200,-





Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close