Basel 2011 – Neue Modelle von Hanhart

Die schweizerisch-deutsche Uhrenmarke Hanhart ist vielen für hochpräzise, absolut zuverlässige und robuste Instrumentenuhren für den Einsatz zu Luft, zu Land und zu Wasser bekannt. Sie vereint schweizerisches und deutsches Spitzen-Know-how mit der langen Tradition und Kompetenz der eigenen Manufaktur, deren Ursprung im 1882 durch Johann Adolf Hanhart in Diessenhofen eröffne-ten Uhrengeschäft gründet. Das aus dem Bereich hochwertiger Zeitmesser bekannte Unternehmen lancierte nicht nur 1924 die erste bezahlbare mechanische Stoppuhr, sondern fertigte in ihren Produktionsstätten im süddeutschen Gütenbach schon früh auch Armbanduhren – darunter den Ein-Drücker-Chronographen „Kaliber 40“ sowie die legendären Fliegerchronographen „Kaliber 41“ und „Tachy Tele“ aus dem Jahre 1939. Die Nachbauten dieser geschichtsträchtigen Chronographen lösen heute bei Sammlern und Liebhabern edler Präzisionsuhren Begeisterung aus.

Die drei neue Modelle der Kollektion Pioneer – die MonoControl, die TwinControl sowie die TwinDicator basieren in ihrer Gestaltung und Technik auf den legendären Chronographen der Marke, setzen diese jedoch zeitgemäß um. Mit dem in die kleine Sekunde integrierten Stunden-Zähler sowie den ganz am Rand des Zifferblattes positionierten Anzeigen ist vor allem die Pioneer TwinDicator ein Highlight der Kollektion.

Für einen sicheren und einfachen Einsatz zur Messung von Zeitintervallen oder zum Navigieren zu Luft und zu Wasser, aber auch beim Stoppen von Zwischen- und Endzeiten oder Entfernungen auf Land waren höchste Funktionalität, leichte Bedienbarkeit und eine hervorragende Ablesbarkeit erstes Gebot. Unnötige Spielereien oder Gestaltungselemente auf Gehäuse und Zifferblatt waren unerwünscht. An dieser Maxime orientiert sich Hanhart nach wie vor. Für die präzise Zeitanzeige und -messung sind die Modelle der Kollektion Primus mit einem zur bicompaxen Anzeige modifizierten Automatik-Kaliber ausgestattet, welches über eine zum Hanhart-Logo skelettierte Schwungmasse verfügt. Dadurch lassen sich die kleine Sekunde bei 9 Uhr und der 30-Minuten-Zähler bei 3 Uhr übersichtlich anordnen – eine Darstellung, die von Beginn an bei Hanhart gebräuchlich war. Zur perfekten Ablesbarkeit tragen nicht zuletzt das klare, großzügige Design der arabischen Ziffern, Indexe, der durchgängigen Minutenskalierung und der mit Super-LumiNova®-beschichteten Zeiger bei. Das massive, formschöne und hochwertige Gehäuse aus schwarz ADLC-beschichtetem Edelstahl unterstreicht die sportliche, zeitgemäße Erscheinung der neuen Primus-Chronographen; die flexiblen verschraubten Bandanstöße, die sich in einem Winkel von 45º-50º bewegen lassen, sorgen ihrerseits für einen optimalen Tragekomfort an jedem Handgelenk. Das tiefschwarze Ziffer-blatt wird durch ein konvexes, innen entspiegeltes Saphirglas überspannt, während ein verschraubter Saphirglasboden den Blick auf das faszinierende Spiel des Uhrwerks und der Schwungmasse frei gibt. Vervollständigt werden diese sportlich progressiven Zeitmesser durch ein kontrastfarbig abgestepptes Armband aus feinstem Kalbsleder oder schwarzem vulkanisiertem Kautschuk mit eingegossenem Hanhart-Logo und einer praktischen, leicht anzupassenden Faltschließe aus ebenfalls schwarz ADLC-beschichtetem Edelstahl mit eingesetzter, roter Markierung.

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close