baume-et-mercier-clifton ewiger kalender

Baume & Mercier Clifton Ewiger Kalender

Baume & Mercier lanciert mit der Clifton Ewiger Kalender das neue Spitzenmodell der Clifton-Uhrenlinie. Der Ewige Kalender eine der ausgeklügeltsten und beeindruckendsten Komplikationen der Haute Horlogerie. In dem kostbaren Gehäuse aus 18-karätigem Rotgold steckt eine subtile Mechanik, die alle Besonderheiten des gregorianischen Kalenders (Monate mit 31, 30 oder 28 Tagen und der 29. Februar als regelmässig wiederkehrender Schalttag) berücksichtigt.

Die Clifton Ewiger Kalender gibt Datum, Wochentag, Monat und Mondphase an und berücksichtigt dabei automatisch die unterschiedliche Länge der Monate sowie den Zyklus der Schaltjahre. Damit gehört sie zu den komplexesten Uhren mit Ewigem Kalender, denn sie benötigt bis zum 1. März 2100 keinerlei Datumskorrektur (Da dreimal in 400 Jahren ein Schaltjahr ausgelassen wird, ist 2100 kein Schaltjahr.). Das neue Modell reiht sich damit in die Linie der Clifton Glanzstücke ein: Clifton 1830 (10060), Clifton 1892 Fliegendes Tourbillon (10143), Clifton 8 Tage Gangreserve (10195) und Clifton Taschenuhr 5-Minuten-Repetition (10253).

baume-et-mercier-clifton ewiger kalender

Der Ewige Kalender ist ein grosser Klassiker unter den Uhrenkomplikationen und stellt hinsichtlich Konstruktion und Miniaturisierung hohe Anforderungen an die Geschicklichkeit der Uhrmacher.

Die Programmierung und Nachbildung der Himmelsmechanik ist die komplizierteste aller sogenannten astronomischen Komplikationen. Dank ihres «mechanischen Speichers» mit 1461 Tagen (vier Jahre) kann die Clifton Ewiger Kalender allen Tücken des Kalenders folgen. Das Herz dieses ausgeklügelten Systems bildet ein Vaucher-Automatikwerk 5401, das ausgehend von dem Modul Dubois Depraz 5100 entwickelt wurde.

Ganz in der Tradition höchster Uhrmacherkunst ist das Kaliber natürlich auch hochwertig veredelt: Brücken mit Genfer Streifen, Platine mit Perlschliff und Schrauben aus gebläutem Stahl. Der Mikrorotor, der nicht unwesentlich dazu beiträgt, dass das Uhrwerk in einem gerade einmal 4,2 mm hohen Gehäuse Platz findet, ist mit dem Phi-Symbol der Marke und Wendelschliff geschmückt. Das so veredelte Kaliber schlägt im Rhythmus von 21’600 Halbschwingungen pro Stunde und kann mit 48 Stunden Gangreserve aufwarten. Dabei lässt es sich durch den Saphirglasboden des formschön geschwungenen 42 mm Gehäuses aus 18-karätigem Rotgold bewundern.

baume-et-mercier-clifton ewiger kalender

Stilvolle Schlichtheit: Die Anzeigen der neuen Clifton Ewiger Kalender.

Das silberfarben opalisierende gewölbte Zifferblatt gibt sich mit Ziffern und vernieteten Indexen aus 18-karätigem Rotgold elegant klassisch. Die gebläuten Zeiger zeigen die Kalenderfunktionen der Uhr an. Für optimale Ablesbarkeit sorgt das konkave Saphirglas („Chevé“). Das Datum ist bei 3 Uhr abzulesen, die Wochentage werden bei 9 Uhr angezeigt und die Monate sowie der Zyklus der Schaltjahre bei 12 Uhr.

Perfekt abgerundet wird das zeitlos elegante Design der Clifton Ewiger Kalender durch das Armband aus schwarzem Alligatorleder mit Dornschließe aus 18-karätigem Rotgold. Die Unverbindliche Preisempfehlung liegt bei € 19.900

 

 

baume-et-mercier-clifton ewiger kalender

 

Die technischen Features der Clifton Ewiger Kalender (Ref. M0A10306) finden Sie unter diesem Link auf NeueUhren.de

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close