Calibre de Cartier Chronograph mit schwarzem Zifferblatt

Zur SIHH in 2013 stellte Cartier die Uhr mit seinem neuen Manufaktur-Chronographenwerk Kaliber 1904-CH MC vor und gestaltet ihre sportliche Erscheinung mit einem neuen markanten Charakter. Mit dem ersten automatischen Manufaktur-Chronographenwerk von Cartier war die Uhr zugleich Start für eine neue Kollektion von acht Modellen mit Leder- oder Metallarmband, einer Stahlversion bis zu einer ausgefassten Weißgoldausführung. Jetzt gibt es die Calibre de Cartier auch mit dunklem Zifferblatt.

Cartier Calibre de Cartier ChronographMarkante Linien, robustes Gehäuse: die Calibre de Cartier aus dem Jahr 2010 setzt sich als rassiger Zeitmesser durch, dessen Ausgewogenheit auf dem Spiel der Kontraste zwischen satinierten und polierten Oberflächen beruht. Eine sportliche-elegante Uhr mit markanten Merkmalen: zwei Zähler bei 3 und 9 Uhr, Minuteneinteilung auf der kannelierten Lünette als Höhenring des Zifferblatts und über den Zählern eine überdimensionale XII. Eine Dynamik, die durch die zwei in die Kronenverstärkung integrierten Chronographendrücker noch stärker hervortritt. Der 1904-CH MC beinhaltet eine Reihe von ausgeklügelten Systemen zur Steuerung und Koordination der Chronographenfunktionen. Als Steuerzentrale des Uhrwerks koordiniert das Säulenrad exakt die drei Funktionen des Chronographen (Start / Stop / Nullstellung). Dieses System, ein typisches Zeichen hochwertiger Chronographen, ist dank einer Ausnehmung in der oberen Brücke durch den Gehäuseboden sichtbar.

Cartier Calibre de Cartier ChronographDas neue 11 ½-Linien-Kaliber wurde geschaffen, um der Uhr unabhängig vom Aufzugszustand eine perfekte Gangstabilität zu gewährleisten. Sie verfügt über zwei Federhäuser, die über einen langen Zeitraum für ein gleich bleibendes Antriebsdrehmoment sorgen, wodurch die chronometrische Präzision erhöht und stabilisiert wird.

Hochwertige Veredelungen auch im Verborgenen Aus der Leidenschaft der Veredler auf der ewigen Suche nach dem Schönen entsteht der hohe Wert der großen Uhrmacherkunst. Die durch den Saphirglasboden der Uhr Calibre de Cartier Chronograph sichtbaren oberen Brücken und die Schwungmasse sind mit traditionellen Genfer Streifen versehen, während die von den verschiedenen Bauteilen verdeckte Werkplatte perliert ist.   Weiterlesen

Die Calibre de Cartier Chronograph kostet – unabhängig von der Farbe des Zifferblattes – mit Stahlarmband € 9.150, mit Lederband € 8.600.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close