Elbfest.Hamburg: Hamburgs neues maritimes Veranstaltungshighlight.

Elbfest-Hamburg-HH-Maritim

Das Elbfest.Hamburg: Hamburgs neuem maritimen Veranstaltungshighlight. Anlässlich des 150. Geburtstags des Sandtorhafens in der HafenCity Hamburg findet am 17. und 18. September erstmals ein Hafenfest mit viel Hafengeschichte, Seefahrttradition und Romantik entlang der Elbe statt. Highlight ist die große Traditionsschiffparade mit 50 alte Schonern, Dampfern und Ewern auf der Elbe.

„Schippern. Schnacken. Schlendern“: Das Elbfest erstreckt sich von Samstag 17. bis Sonntag 18. September über drei maritime Standorte, den Sandtorhafen in der HafenCity Hamburg, das Hafenmuseum auf der anderen Elbseite sowie die Elbe selber.

Schwerpunkt des Festes wird mitten in der modernen HafenCity Hamburg sein. Da wo sich heute moderne Wohnarchitektur entlang des Wassers reiht, wurde vor 150 Jahren mit der Gründung des Sandtorhafens eine neue Ära der Hafenwirtschaft eingeleitet. Heute ein Liegeplatz von Traditionsschiffen in der HafenCity steckt er voller Geschichten.

Hier laden ehrenamtlichen Crews auf ihre Traditionsschiffe ein, die am Samstagnachmittag zur großen Parade entlang der Elbe aufbrechen. Wer mit an Bord sein will, kann unter www.elbfest.hamburg/tickets  Tickets kaufen.

Maritim und richtig hamburgisch geht es das ganze Wochenende über auch mit Programmpunkten wie  einem Ausschläfer-Fischmarkt, kleinen musikalische Events sowie eine außergewöhnliche maritime Lightshow von Katrin Bethge zu. Für besonders Neugierige gibt es Führungen rund um die Geschichte des historischen Sandtorhafens. Foodtrucks, maritime Köstlichkeiten und fliegende Händler runden das Programm ab.

Das gegenüberliegende Hafenmuseum unterhält die Besucher an beiden Tagen mit Jazzmusikern, Singer Songwriter und Schauspielkunst. Während sich das Innere des Museumsschiffs  zum Lesezimmer mit Künstlern aus dem Thalia Theater verwandelt, beschäftigt sich das Improvisationstheater Hidden Shakespeare mit der Geschichte der Hamburger Hafenarbeit. Auch Kinder kommen beim Schmieden und Reepschlagen auf ihre Kosten. Mehr zum Programm unter www.elbfest.hamburg.

Hiev op! Requiem auf die Krane – Eine Hommage an die Hebezeuge der Stückgutzeit

Künstlerisch herauszuheben bei diesem Fest ist eine Inszenierung des Hamburger Theatermachers und Lichtkünstlers Michael Batz  unter dem Titel „Requiem auf die Krane. Aus keiner Hafenstadt waren sie wegzudenken: Krane an den Hafenkanten und Kailinien. Mit der Umstellung auf Containerfracht haben sich die Häfen verändert. Die Krane der Stückgutzeit wurden abgewrackt, verschwanden und blieben nur noch einzeln als Museumsstücke und Milieustifter erhalten. In diesem Sprechoratorium mit viel Musik wird die Zeit der klassischen Krane noch einmal zurückgeholt.

Elbfest.Hamburg für Kurzentschlossene

Wer spontan zum Elbfest.Hamburg reisen möchte, für den hat die Hamburg Tourismus GmbH den “Bahnhit Hamburg“ von September bis November bis zu 25 Prozent günstiger im Angebot: Ab 179 Euro pro Person sind drei Übernachtungen in ausgewählten Hotels, die Hin- und Rückfahrt im ICE sowie die Hamburg CARD für freie Fahrt mit Bus und Bahn inklusive. Weitere Infos und Buchung unter www.hamburg-tourismus.de.






Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close