H.Moser&Cie_Swiss_Mad_Watch

Die Swiss Mad Watch von H.Moser & Cie

Die Antwort von H. Moser & Cie. auf die am 12. Januar 2017 in Kraft getretene Swiss Made Regelung: die Swiss Mad Watch. Die Swiss Mad Watch ist 100% Schweizerisch (statt 60% wie es die neue Swiss Made Regelung vorsieht) und verkörpert die grösste Stärke der Schweizer Haute Horlogerie.

Die Venturer Swiss Mad Watch hat dasselbe Design wie die „Swiss Mad“ und ist – abgesehen von ihrem Gehäusematerial Weißgold das nicht aus der Schweiz stammt aber hier verarbeitet wird – einschließlich der Uhrenkomponenten von H. Moser & Cie. zu 100% Swiss Made. Mit der Swiss Mad Watch und der Venturer Swiss Mad will H. Moser & Cie. auf die Unzulänglichkeit der Swiss Made-Regelung für Uhren aufmerksam machen.

H.Moser&Cie_Swiss_Mad_Watch

Die Botschaft ist einfach, aber deutlich: Nein zu Swiss Made, ja zu Swissness. H. Moser & Cie. hat beschlossen, dass alle neuen ab 2017 kreierten Uhren nicht mehr das Swiss Made-Label tragen werden. Eine mutige Strategie die beweisen soll daß Edouard Meylan, CEO von H. Moser & Cie., nicht an halben Sachen interessiert ist.

Bei der Venturer Swiss Mad ist nur das Gehäusematerial nicht Schweizer Herkunft, da es in der Schweiz keine Goldminen gibt. Das Gehäuse für diese Uhr wurde jedoch in der Schweiz gefertigt, also ist die Uhr der aktuellen Regelung zufolge 100% Schweizerisch, denn die Herkunft der Materialien spielt dabei keine Rolle. Die Venturer Swiss Mad hält die Schweizer Farben hoch mit ihrem roten Fumé-Zifferblatt und den weißen Indizes, die an das weiße Kreuz auf der Nationalflagge erinnern, kombiniert mit einem Kuhhautarmband.

H.Moser&Cie_Swiss_Mad_Watch

Dieses Modell weist alle typischen Merkmale der Venturer-Uhrenfamilie auf: das an die 1960er-Jahre erinnernde Gehäuse mit den konvexen Formen und dem gewölbten Saphirglas, das auch von historischen Taschenuhren von H. Moser & Cie. inspiriert ist. Das Manufakturkaliber HMC 327 mit Handaufzug ist das „100% Schweizerische“ Herz dieser Uhr. Es hat eine Gangreserve von mindestens drei Tagen, die, durch den Saphirglasboden sichtbar, auf der Rückseite der Uhr angezeigt wird.

Die Venturer Swiss Mad ist in einer limitierten Auflage von 50 Exemplaren erhältlich.

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close