Erstkontakt mit dem neuen Range Rover Sport

Den neuen Range Rover Sport erleben konnte FINE ART OF LIVING – und das vor seiner offiziellen Markteinführung: Im Rahmen bundesweit stattfindender Fahrevents hatten wir Gelegenheit den bisher  dynamischsten Land Rover aller Zeiten auf der Straße und im Dynamikparcours am Flugplatz Donauwörth-Genderkingen zu fahren.

Bescheidenheit ist nicht seine Sache. In Kombination mit den bekannt herausragenden Fähigkeiten im Gelände, die Modelle des Hauses Land Rover seit Jahrzehnten prägen, beeindruckt der Range Rover Sport mit eindrucksvoller Straßen-Dynamik. Er ist ein modernes, mit Technik gespicktes Sport-SUV mit muskulös-elegantem Karosseriedesign und einem Innenraum, der mit Hochwertigkeit und Flexibilität überzeugt, bis hin zur neuen Option der praktischen 5+2-Sitzkonfiguration. Seine Agilität verdankt der neue Range Rover Sport den Vorzüge des Leichtbaus, den Land Rover für Karosserie und Fahrwerk einsetzt. So erhielt er als erster Vertreter seiner Klasse die Aluminium-Karosseriearchitektur, die über 420 Kilogramm Gewicht reduziert. Für mehr Agilität sorgt auch die  Fahrwerkskonstruktion aus leichtem Aluminium – vorn einzeln aufgehängte Räder mit weit gespreizten Doppelquerlenkern, hinten eine aufwändige Mehrlenkerlösung.

Range Rover Sport IAA 2013

Lange Federwege von 260 Millimetern vorn und 272 Millimetern hinten garantieren dem Range Rover Sport eine Achsverschränkung von nicht weniger als 546 Millimetern – Garant für Vorwärtskommen auch unter härtesten Bedingungen. Während die maximale Bodenfreiheit um 51 auf 292 Millimeter zunahm, entscheidet die weiter entwickelte Luftfederung eigenständig über das passende Fahrzeugniveau. Sie ermöglicht dem neuen Range Rover Sport eine Veränderung des Fahrzeugniveaus um insgesamt 185 Millimeter. Die Lenkung arbeitet jetzt mit elektrischer Servounterstützung und überzeugt mit einem leichteren und direkteren Lenkgefühl. Sie erlaubt zudem die Erweiterung des Einparkassistenten um weitere praktische Funktionen, wie das automatische Manövrieren aus engen Parklücken.

Range Rover Sport Seitenansicht

Der wie gewohnt permanent ausgelegte Vierradantrieb ist im neuen Range Rover Sport in zwei Ausführungen lieferbar. Zum einen in der Variante mit Geländeuntersetzung, einer 50:50-Verteilung der Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterrädern sowie einer 100-prozentigen Sperrmöglichkeit. Die Alternativlösung dazu besitzt ein einstufiges Verteilergetriebe mit Torsendifferenzial, das automatisch Antriebskraft an die Achse mit dem besseren Grip weiterleitet. Mit einer Quote von 42 zu 58 zwischen Vorder- und Hinterachse besitzt diese Variante Heckantriebscharakter – mit entsprechend positiven Folgen für die Fahrdynamik.

LR_Range_Rover_Sport_Interior_07Dynamisch, sicher und komfortabel: Die neue Modellgeneration des Range Rover Sport ist vollgepackt mit sicherheits- und anwenderorientierten Technologien, die dem Komfort der Passagiere ebenso zugutekommen wie ihrem Schutz. An Bord hat der Range Rover Sport zum Beispiel die adaptive Fahrwerkssteuerung „Adaptive Dynamics“ mit stufenlos verstellbaren Dämpfern, während die leistungsstarken Modellversionen im „Terrain Response 2“-System über einen zusätzlichen „Dynamik“-Modus verfügen. Diese Systeme kooperieren mit weiteren Technologien, wie der aktiven Zweikanal-Neigungssteuerung „Dynamic Response“, dem aktiven Hinterachs-Sperrdifferenzial und dem System zum „Torque Vectoring“ durch Bremseneingriff. Abgerundet wird das Technologiepaket mit der ebenfalls neuen, patentierten „Wade Sensing“-Funktion. Sie ermittelt automatisch die Tiefe von Wasserdurchfahrten, wodurch die um 150 auf 850 Millimeter vergrößerte Wattiefe des Modells noch besser nutzbar wird. Im Hinblick auf Zugvermögen bleibt der Range Rover Sport nach wie vor im SUV-Markt wohl unübertroffen, denn auch der Neuling kann Anhänger bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen. Abgerundet wird dieser Pluspunkt mit der neuen Option einer elektrisch ausfahrbaren Anhängerkupplung.

Range Rover Sport Leuchten

Range  Rover Sport AussenspiegelBreite Motorenauswahl: Zur Markteinführung wird der neue Range Rover Sport zunächst mit einer drei Alternativen umfassenden Motorenpalette antreten: ein 5,0-Liter-V8-Kompresserbenziner mit 375 kW (510 PS) sowie ein in zwei Leistungsstufen erhältlicher V6-Diesel – als 190 kW (258 PS) starker TDV6 und als SDV6 mit 215 kW (292 PS). Zwei weitere Aggregate folgen in Kürze. Zunächst im Lauf dieses Jahres ein Hochleistungs-SDV8-Diesel mit 4,4 Liter Hubraum und 250 kW (339 PS). Ebenfalls noch 2013 bestellbar sein wird eine moderne, hocheffiziente Diesel-Hybridversion, deren Auslieferungen dann 2014 beginnen.

Mit diesen Triebwerken erreicht der Range Rover Sport Fahrleistungen und Effizienzwerte, die eines modernen Dynamik-SUV absolut würdig sind. So beginnt die Spanne der Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h bei knappen 5,3 Sekunden. Gleichzeitig sank der Kraftstoffverbrauch je nach Modellausführung um bis zu 24 Prozent und die CO2-Emissionen sind mit minimal 194 g/km auf der Höhe der Zeit. Für die Kraftübertragung bei sämtlichen Benzin- und Dieselmotoren des Range Rover Sport agiert ein elektronisch gesteuertes Achtstufen-Automatikgetriebe des Typs ZF 8HP70. Ebenfalls in allen Varianten vertreten ist ein „intelligentes“ Stopp-Start-System, das den Verbrauch um bis zu sieben Prozent reduzieren hilft. Das beträchtlich verringerte Gewicht des Range Rover Sport lermöglicht in Zukunft weitere Optionen, wie die Implantierung noch kleinerer und leichterer Motoren, die das Gesamtgewicht des Modells dann auf weniger als 2000 Kilo drücken würden.

RR_Sport_Studio_03

Range Rover Sport RückansichtModernes und progressives Karosseriedesign: Dem neuen Range Rover Sport wurde ein dynamischeres Outfit verpasst: ein modernes, progressives Karosseriedesign, das ihn selbstbewusst, kraftvoll und muskulös auftreten lässt. Der Neue verbindet das unverwechselbare Range Rover-Design-DNA mit einer schlankeren, frischeren Erscheinung, die Hand in Hand geht mit einer deutlich optimierten Raumnutzung.

Mit 4850 Millimeter Länge ist der neue Range Rover Sport gerade 62 Millimeter länger als sein Vorläufer. Zugleich hat der um 178 Millimeter verlängerte Radstand spürbare Folgen für die Passagiere: viel mehr Platz im Fond und ein erleichterter Zugang zu den Heckplätzen. Mit verkürzten Überhängen vorn und hinten sowie 62 Millimetern mehr Breite zeigt das Modell ein kraftvolle SUV-Proportionen, bestärkt von einer verbesserten Aerodynamik.

Vom Markenkollegen Range Rover unterscheidet sich der neue „Sport“ dadurch, dass er 149 Millimeter kürzer, 55 Millimeter flacher und noch leichter ist. Range Rover und Range Rover Sport teilen viele Gemeinsamkeiten, wobei der Range Rover Sport zu nicht weniger als 75 Prozent aus Exklusivteilen besteht.

Range Rover Sport Interior

Im Innenraum dominiert Sportlichkeit: Kenner des Range Rover Sport fühlen sich im Innenraum des neuen Modells sofort wohl. Denn wie bisher kennzeichnet das Interieur eine ausgeprägte Liebe zum Detail und zu bewährter Handwerkskunst. Auch die klare, unverkennbare Architektur hat das Innenleben des Neulings vom Vorgänger übernommen. In seinem Segment ist der Range Rover Sport mehr denn je der Gradmesser für gelungenes Design – mit einer einzigartigen Mischung aus Stil, Luxus und Understatement. Kraftvolle, elegante Linien wechseln sich ab mit erstklassigen Materialien, untermalt von einer Extraportion Sportlichkeit. Hochwertige, angenehm weiche „Soft-Touch“-Materialien kontrastieren reizvoll mit Echtmetalldetails und ihrer eher „coolen“ Optik. Für eine neue und dynamische Note sorgt die stärkere Neigung der Mittelkonsole, deren matt verchromte Seitenstreben sich vom Armaturenbrett bis zum Fond erstrecken. Sie wurde höher und verkürzt auf diese Weise den Abstand zu den Kontroll- und Bedieneinheiten. Im neuen Range Rover Sport erwartet den Fahrer an seinem Arbeitsplatz ein durchdachtes System von Steuerungen und Anzeigen mit modernster Funktionalität.

Range Rover Sport InteriorMit zahlreichen Verbesserungen haben die Ingenieure außerdem den Bedienungskomfort optimiert – beispielsweise mit einer Reduzierung der Schalter um glatte 50 Prozent. Sein Debüt feiert in der neuen Baureihe ein hochauflösendes 12,3-Zoll-Display für die Instrumente. Als zweite Hauptanzeige steht ein 8-Zoll-Touchscreen mit optionaler „Dual-View“-Technologie für Steuerungen und Infotainment bereit. Optional lieferbar ist ein farbiges Head-up-Display, das alle wichtigen Fahrzeug- und Navigationsdaten in die Frontscheibe projiziert. Premiere feiert ferner im Range Rover Sport ein Digitalkamerasystem zur Unterstützung von drei innovativen Assistenzsystemen: Verkehrszeichenerkennung sowie Spurhalte- und Fernlichtassistent. Die neue Geschwindigkeitsregelung arbeitet nun mit einem „Queue Assist“, dem Stauassistenten, der die ACC-Funktion bis zum Stillstand der Fahrzeugkolonne ausdehnt. Daneben versprechen hochmoderne Meridian-Audiosysteme mit bis zu 1700 Watt und 23 Lautsprechern exzellenten Hörgenuss auf allen Plätzen. Der sportliche Charakter wird an vielen Stellen dokumentiert: Einem Lenkrad mit kleinerem und dickeren Kranz, dem steiler positionierten Schalthebel, der einstellbaren Innenraumbeleuchtung oder den ausgeprägten Sitzseitenwangen. Die erhöhte „Command Driving Position“ (CDP) vermittelt dem Fahrer das Gefühl von Souveränität und Kontrolle.

LR_Range_Rover_Sport_Interior_01Mehr Klasse und Komfort: Die Sitze des Range Rover Sport präsentieren nun sich stärker ausgeformt: vorn mit optimierter Polsterung und hinten mit Einzelsitzausformung. Im Fond genießen die Mitfahrer darüber hinaus eine um 24 Millimeter gewachsene Beinfreiheit und mehr Schulterbreite. Noch mehr Flexibilität eröffnet schließlich die optionale 5+2-Sitzkonfiguration, bei der die zwei zusätzlichen Plätze dank elektrischer Betätigung mühelos im Kofferraumboden verschwinden. Komplett versenkt, beanspruchen sie keinen Liter Kofferraumvolumen. Bei der Ausstattung haben die Kunden die Wahl unter den vier Alternativen S, SE, HSE und Autobiography sowie zusätzlich unter den neuen „Dynamic“-Varianten des HSE- und Autobiography-Angebots. Das reiche Angebot an Farben, Materialien und Ausstattungsdetails dürfte keine Wünsche nach einem SUV mit höchst individuellem Charakter offen lassen. Zum Angebot zählen insgesamt elf Innenraum-Farbkonzepte, darunter zwei- und dreifarbige Lösungen, sowie 19 Lackfarben und zahlreiche Wahlmöglichkeiten für Innenraumdekore, Karosserieakzente und die Farbe des Dachhimmels.

Range Rover SportWeiter auf der Straße des Erfolgs: Dem neuen Range Rover Sport stehen alle Wege offen – vor allem der Pfad des Erfolgs, den das Vorgängermodell rund um die Welt vorgezeichnet hat. Die 2005 erstmals eingeführte Baureihe entwickelte sich rasch zu einem Bestseller im Land Rover-Programm und kam bis heute auf mehr als 380 000 verkaufte Einheiten. Mit seinem rundum optimierten Profil und seiner markant gesteigerten Flexibilität verfügt der neue Range Rover Sport zweifellos über beste Voraussetzungen, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Der Verkaufsstart des Range Rover Sport ist für das dritte Quartal 2013 vorgesehen. Die Preise (für die Serienausstattung) beginnen bei € 59.600 (3.0 TDV6 S) und reichen bis 99.200 (5.0 L V8 Supercharged HSE)






Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close