Ferrari-488-Spider

Ferrari 488 Spider: Fahrvergnügen pur mit Power aus 8 Zylindern

Der neue Ferrari 488 Spider ist der leistungsstärkste, jemals gebaute Sportwagen mit V8-Mittelmotor. Er bietet neben einem patentierten, faltbaren Hardtop eine Fülle technischer Innovationen – und vor allem ein faszinierendes Design mit den charakteristischen Ferrari- Stilmerkmalen.

Der leistungsstärkste, jemals gebaute Sportwagen mit V8-Mittelmotor – so ließe sich der neue Ferrari 488 Spider kurz aus technischer Sicht beschreiben.

Doch damit ginge viel Emotion verloren – Emotion die diesen Spider so attraktiv macht – bietet er doch neben einem patentierten, faltbaren Hardtop eine Fülle technischer Innovationen. Ganz zu schwiegen vom faszinierenden Design mit den charakteristischen Ferrari- Stilmerkmalen.

Ferrari 488 Spyder c Hans Hörl

Prolog: Die über dem Mittelmeer aufgehende Sonne schickte ihre ersten wärmenden Sonnenstrahlen in flachem Winkel über die Emilia Romagna und taucht die Testfahrzeuge in ein warmes, weiches Licht; der schräge Lichteinfall betonte zusätzlich die markanten Linienführungen, akzentuierte Biegungen und Falze mit einem Wechselspiel von Licht und Schatten. Noch liegt morgendliche Ruhe über den Hügeln nahe Forli…

Ferrari 488 Spyder c Hans Hörl

Driver´s Seat: Platz nehmen hinter dem High-Tech Teil, das man früher mal als Volant bezeichnete und das heute – nach dem Armaturenbrett – zum Technologieträger mutiert ist. Neben den dahinter links und rechts angeordneten Paddles zur Bedienung des Getriebes, bietet es die Möglichkeit differenzierter Fahrmodus-Einstellungen für Race, Sport und Wet (für nasse Fahrbahnbedingungen), einer separaten Stoßdämpfer-Abstimmung, Scheibenwischer, Blinker und – last but not least: den wichtigen roten Knopf mit der Aufschrift „Engine Start / Stop“. Einen „Zündschlüssel“ im klassischen Sinne sucht man vergeblich; dafür hat man ein Ferrari-rotes Device, das in der Mittelkonsole einen festen Platz hat. Apropos Mittelkonsole (eigentlich mehr ein etwas opulenter gestalteter Griff): hier finden sich drei nicht ganz unwichtige Knöpfe als Bedienelemente für den Rückwärtsgang, den Automatik-Betrieb für das Getriebe sowie die Launch-Control.

40.6-Ferrari-488-Spider-yellow

Durch das obere Halbkreis-Segment des Lenkrades fällt der Blick auf den mittig platzierten, großen Drehzahlmesser; links davon ein Display auf dem alle Fahrzeugeinstellungen und –Werte abzulesen sind wie auch die digitale Geschwindigkeitsanzeige (einen Tacho konventioneller Art sucht man vergebens), das Display rechts ist dem kombinierten Audio-/Navigationssystem vorbehalten.

Ferrari-488-Spider

Die in den Testfahrzeugen verbauten Racing-Seats aus Carbon verzichten zur Gewichtsoptimierung auf die sonst serienmäßige elektrische Sitzverstellung, auch eine Sitzheizung sucht man bei dieser Konfiguration vergeblich. Beides haben wir allerdings während der Testfahrt nicht vermisst, auch für Fahrer mit 187 cm Körpergröße lässt sich eine angenehme Sitzposition finden. Dahinter bleibt allerdings nur noch Platz für eine (nicht zu üppig gefüllte) Damen-Handtasche, allfällige Gepäckstücke haben sich den mit 230 Litern Fassungsvermögen überschaubaren Dimensionen des „Kofferraumes“ unter der Fronthaube unterzuordnen, der maximal etwa das Volumen von zwei Kabinengepäckstücken fassen dürfte.

Ferrari-488-Spider-Motorraum c Hans Hörl

 

Bella Maccina: Das Herz des Ferrari 488 Spider ist ein 3,902 Liter großen, Turbo-aufgeladenen V8, der erst vor wenigen Monaten im Ferrari 488 GTB debütierte. Mit 670 PS und 760 Nm Drehmoment bei 3.000 U/min ermöglicht er eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3.0 Sekunden. Auf 200 km/h beschleunigt der Spider aus dem Stand in 8,7 Sekunden. Mit 670 PS ist er nicht nur 100 PS stärker als der mit einem Saugmotor ausgestattete Vorgänger, sondern glänzt auch mit weniger CO2-Emissionen.

Ferrari-488-Spider-Motorraum c Hans Hörl

 

Der 488Spider bietet einen unverwechselbaren, charakteristischen (Ferrari-) Soundtrack. 

Neben dem Motor entscheidend für diese Stimmgewalt sind die Abgasanlage mit verlängerten, identisch geformten Auspuffrohren und die Flat-Plane-Kurbelwelle. In liebevoller Detailarbeit haben die Ingenieure einen perfekt abgestimmten, harmonischen Sound entwickelt, der je nach Drehzahl in seiner Tonalität variiert und auch bei geöffnetem Dach nie aufdringlich ist.

Der Sound: Großes Orchester! Als Fahrer dosiert man die Geräuschkulisse wie der Dirigent eines Ochesters: man kann den 488 Spider mit einem leise surrenden, dezenten Motorengeräusch ganz Piano bewegen, über ein Allegro facettenreich variieren aber auch mit einer kurzen Betätigung des Gaspedals über ein Crescendo eine furiose Geräuschkulisse, das Fortissimo entfachen. Letztere wird begleitet von der schier unendlich scheinenden Schubkraft, die der V8 Turbo ohne jedes Turboloch ebenso kontinuierlich wie ansatzlos entfaltet. Selbst bei forcierter Fahrweise und betonter Beschleunigung aus Kurven bleibt der 488 Spider jederzeit gutmütig und beherrschbar, spontan einsetzende Schubkräfte oder ein ausbrechendes Heck lassen sich vermutlich nur auf Rennstrecken herbeiführen.

Ferrari-488-Spider-Motorraum c Hans Hörl

 

Wie alle bisherigen Spider-Modelle aus Maranello ist auch das neue Cabrio darauf ausgelegt, seinen Besitzern höchste Leistung, den Ferrari-typischen Sound und höchsten Fahrspaß zu bieten. Und so wurde der Ferrari 488 Spider bis ins kleinste Detail konstruiert, um neue technologische Benchmarks für seine Fahrzeugklasse zu setzen. Um nur einige zu nennen: Spaceframe-Chassis aus Aluminium; neuer, Turbo-aufgeladener V8; erhöhter Abtrieb bei gleichzeitig reduziertem Luftwiderstand und optimiertem Luftfluss bei geöffnetem Dach; Fahrdynamiksysteme, die Schnelligkeit, Agilität und Ansprechverhalten fördern.

Ferrari 488 Spider

Bella Figura: Der neue Zweisitzer ist der aerodynamischste Spider in der Ferrari-Geschichte weil es gelang, zwei üblicherweise in Widerspruch stehende Ziele zu vereinen: Der Abtrieb wurde erhöht, gleichzeitig wurde der Luftwiderstand reduziert. Möglich machen dies innovative Features wie ein Unterzugsspoiler sowie ein Aerodynamik-optimierter Unterboden mit Vortex Generatoren. Auch vor dem Innenraum machten die Windkanalstudien nicht Halt: so ist die Heckscheibe elektrisch in drei Positionen höhenverstellbar, was bei geöffnetem Dach je nach Lust und Laune der Passagiere die Turbulenzen im Innenraum variieren lässt. Kleiner Leckerbissen: Die Glasscheibe kann auch bei geschlossenem Dach komplett versenkt werden, so daß selbst bei schlechten Wetterverhältnissen das volle Klangspektrum des Motors erlebbar ist.

Ferrari-488-Spider

Das faltbare Hardtop (RHT) lässt sich innerhalb von nur 14 Sekunden auf- und zurückklappen. Ist das Dach geöffnet, liegen die zwei übereinander gefalteten Elemente kompakt, platzsparend, geschützt und von außen nicht sichtbar auf der Motorabdeckung.

Kontrollierte Geschwindigkeit in jeder Lage. Um die dynamischen Stärken des Spider noch stärker zu betonen, wurde das Zusammenspiel von mechanischem Setup und elektronischen Systemen weiter verfeinert. Letztere sind nun vollständig in das Side Slip Angle Control System (SSC2) integriert, wodurch der Ferrari 488 Spider aus Kurven um 12% schneller beschleunigt als der 458 Spider. Insgesamt wurde das Ansprechverhalten gegenüber dem Vorgänger um 9% verbessert, ohne dabei Kompromisse beim Komfort zu machen.

Ferrari-488-Spider

Das gesamte Fahrzeugdesign wurde auf den typischen Gebrauch und Einsatz eines Spiders abgestimmt, was selbst auf anspruchsvollem Strecken und im Grenzbereich in einem bemerkenswert einfachen und mühelosen Fahrverhalten resultiert. Bleibt anzumerken, daß die variable Stoßdämpfer-Abstimmung, die über eine Taste am Lenkrad angewählt werden kann, durchaus ihre Vorzüge auch im Alltag ausspielen kann – speziell auf den „bumpy roads“ im Hinterland der Emilia Romagna konnte die etwas softere „komfortbetonte“ Einstellung ihre Vorzüge zur Geltung bringen. Und: die Taste ist kein Fake. Die Unterschiede der beiden Dämpferabstimmungen sind ebenso effizient wir spürbar.

Mit einem Basispreis von € 228.368,14 wird er für viele allerdings ein Traumwagen bleiben… und wer ihn sich leisten kann, dem wünschen wir mindestens ebenso viel Fahrvergnügen, wie wir es für ein paar Stunden genießen konnten!

Die technischen Features des Ferrari 488 Spider

  • Motor/Typ: V8 – 90° Turbo – Trockensumpfschmierung
  • Hubraum: 3.902 cm3
  • Bohrung und Hub: 86,5 x 83 mm
  • Max. Nennleistung* 492 kW (670 PS) bei 8.000 U/min
  • Max. Drehmoment* 760 Nm bei 3.000 U/min im 7. Gang
  • Spezifische Leistung 172 PS/l
  • Verdichtung: 9.4:1

Maße und Gewichte:

  • Länge: 4.568 mm
  • Breit: 1.952 mm
  • Höhe: 1.211 mm
  • Radstand: 2.650 mm
  • Spurbreite vorne: 1.679 mm
  • Spurbreite hinten: 1.647 mm
  • Gewicht in fahrbereitem Zustand** 1.525 kg
  • Trockengewicht** 1.420 kg
  • Gewichtsverteilung: 41.5% vorne – 58.5% hinten
  • Kofferraumvolumen: 230 l
  • Tankvolumen: 78 l
  • Bereifung Vorne: 245/35 ZR20 J9.0
  • Bereifung Hinten: 305/30 ZR 20 J11.0
  • Bremsen Vorne: 398 x 223 x 36 mm
  • Bremsen Hinten: 360 x 233 x 32 mm
  • Getriebe: 7-Gang F1-Doppelkupplungsgetriebe

Elektronik: E-Diff3, F1-Trac, High-Performance ABS mit Ferrari Pre-Fill, FrS SCM-E, SSC

Fahrleistungen:

  • Höchstgeschwindigkeit: > 325 km/h
  • 0 – 100 km/h: 3,0 s
  • 0 – 200 km/h: 8,7 s
  • 0 – 400 m: 10,55 s
  • 0 – 1.000 m: 18,9 s
  • Leistungsgewicht (trocken) 2,12 kg/PS
  • Kraftstoffverbrauch***   11.4 l/100 km
  • C02-EMISSIONEN***  260 g/km
  • *Mit 98 RON Benzin
  • **Mit optionaler Ausstattung
  • ***ECE+EUDC kombiniert, mit HELE System

 Ferrari 488 Spider

Ferrari F 488

Ferrari F 488

Ferrari F 488

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close