Genussherbst Wildschönau in Tirol

Auf halber Strecke zwischen der Grenze zu Bayern und der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck, südlich des Inntales liegt das Tiroler Hochtal Wildschönau auf einer Seehöhe von 828 bis 1.150 m. Herbst in der Wildschönau bedeutet Wandergenuss pur mit unglaublich klarer Sicht auf den Bergen, faire Preise und Tiroler Kulinarium in der schönsten Form. Ob geführte Bergtouren oder Gipfelgenuss auf eigene Faust, Erlebniswanderungen auf den Höhen oder Kulturausflüge am Talboden – der Wanderlust sind keine Grenzen gesetzt. 300 km markierte und gepflegte Wanderwege führen vom Tal hinauf auf die Almen und Grate der Kitzbüheler und Zillertaler Alpen, vorbei an blühenden Wiesen und schattigen Wäldern. Unterwegs laden urig-gemütliche Almhütten und aussichtsreiche Rastplätze zum Innehalten und Kraft tanken.

Viermal wöchentlich werden geführte Erlebnis-Wanderungen auf die Beine gestellt, an denen Inhaber der Wildschönau-Card sogar kostenlos teilnehmen können. So zum Beispiel bei der geführten Gewürz- und Heilkräuterwanderung zu den Holzalmhöfen in Oberau, wo man Kostproben in freier Natur und im Kräuterschaugarten sammeln kann. Bei Wanderungen über´s Joch „ummi“ (Hochdeutsch: hinüber) auf den Rosskopf oder zur Gressensteinalm in Auffach geht es den gurgelnden Wasseradern nach. Auch bei Gipfelwanderungen durch die taufrische Natur mit ihrer vielfältigen Alpenflora leben Körper und Seele auf. „Auf Genussrouten“ gehts zu alten Bauernhöfen und urigen Almen mit Verkostung von typischen Gerichten aus dem Hochtal.

Genussvoll startet der Herbst mit dem Tanzlmusikfest am 28. August bei der Hohlriederalm in Auffach. Neben musikalischen Genüssen (der beliebte Tiroler Volksmusikmoderator Franz Posch spielt mit Volksmusikkollegen zünftig auf) kommen hier Gaumengenüsse durch die beliebten „Brodakrapfen“ (Krapfen mit Käsefülle) der Auffacher Bäuerinnen und die weiteren kulinarischen Köstlichkeiten nicht zu kurz!
Neben vielen Kleinveranstaltungen wie Bauernmärkten und dem wöchentlichen Handwerksmarkt beim Bergbauernmuseum ist der Almabtrieb am 24. September einer der Höhepunkt im Wildschönauer Herbst. Über 500 Tiere fahren von den hinteren Almen der Wildschönau „hoam“. Umrahmt wird der Almabtrieb von einem Bauern- und Handwerksmarkt und Musik im Zentrum von Auffach.

Bei der Krautingerwoche vom 2. bis 8. Oktober hingegen kann man sich davon überzeugen, dass das Wildschönauer Wundermittel „Krautinger“ – bei allen medizinischen Vorzügen – nicht nur in den Arzneischrank gehört. Die Wildschönauer Krautingerrübe verhalf der Wildschönau auch zur Auszeichnung „Genussregion Wildschönauer Krautingerrübe“. Die Festwoche beginnt am Erntedanksonntag, dem 2. Oktober nach der feierlichen Messe und Prozession. Das Bergbauernmuseum verwandelt sich in einen kleinen Marktplatz. Der Museumskirchtag wird unter anderem von stimmungsvoller Volksmusik untermalt. Neben dem Krautinger, werden in dieser Woche aus den Rüben auch kulinarische Spezialitäten in Verbindung mit anderen Köstlichkeiten vom Bauern angeboten. So findet man im auf Speisekarten der Restaurants des Hochtals Gerichte wie Rübensuppe, Rübenknödel oder Rübenkraut, Steckrübensüppchen mit geräucherten Forellenfilets, Rüben-Schlutzkrapferl, Ruab’nstrudel auf Kürbisrahmsauce, gebratenen Zander auf weißem Rübenragout und weitere Spezialitäten. Mehrere Wildschönauer Wirte bieten während der Ruabnzeit kreative Speisen rund um das Thema Wildschönauer Krautingerrübe.
Während der Festwoche haben Gäste bei Hofführungen die Gelegenheit, Betriebe zu besuchen, in denen der Krautinger gebrannt wird.

Auf den Geschmack gekommen? Dann buchen Sie doch einfach das Angebot „Genussherbst Wildschönau“: 7 Übernachtungen im Hotel/ Gasthof *** mit Genießerhalbpension und Wanderpass der Bergbahnen (inkl. Bergbahnbenützung und Teilnahme an den geführten Wanderungen) ab € 275,00 pro Person. Eine Pension mit Frühstück ist ab € 154,00 buchbar. Näher Informationen dazu finden Sie hier.

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close