Bernina Express

Im Bernina Express zu Bergspitzen und kristallklaren Seen

Mit dem Bernina Express zwischen Berg und Tal: Mit der Rhätischen Bahn geht es zu zweit für nur 129 Euro von Chur nach Tirano und zurück. Die spektakuläre Strecke bietet einzigartige Aussichten – und den Genuss regionaler Spezialitäten.

Seit britische Zauberlehrlinge einst mit rauchenden Dampfloks gen Zauberschule reisten, haben Züge in den Augen vieler Menschen etwas Magisches. Diesen Ruf genießt auch der Bernina Express. Zwar führt sein Weg nicht nach Hogwarts aber nicht minder beeindruckend vom Schweizer Ort Chur ins italienische Tirano.

Von Chur ins italienische Tirano: Für 129 Euro fahren Gäste ab sofort bis 29. März 2019 zu zweit mit der höchsten Bergbahn der Alpen genau diese Route.

Neben hohen Gebirgsspitzen und mediterranen Palmenlandschaften erleben Reisende auch einen kulinarischen Höhepunkt. In Poschiavo, Le Prese oder Tirano erwartet sie ein Vorspeisensalat und Pizzoccheri mit Mortadella – eine Spezialität dieser Region.

Die Fahrt im Bernina Express: ein Fotogener Streckenverlauf

Eine Information für alle Reisende vorab: Unter keinen Umständen den Fotoapparat vergessen. Kaum eine Bahnfahrt ist so fotogen und bietet so viele Motive wie der Bernina Express. Dank der deckenhohen Panoramafenster entgehen Passagieren auch keine Höhepunkte.

it dem Bernina Express zwischen Berg und Tal: Mit der Rhätischen Bahn geht es zu zweit für nur 129 Euro von Chur nach Tirano und zurück.

Die Strecke beginnt in Chur auf einer Höhe von 585 Metern über dem Meeresspiegel. Schon bald wandelt sich die urbane Landschaft in grünes Hügelpanorama. Im folgenden Fahrtverlauf schlängelt sich der Zug entlang der Strecke, die die UNESCO 2008 zum Welterbe ernannte. Die Reise geht über das Landwasser-Viadukt bei Filisur, durch die beeindruckende Gebirgswelt von Albula, vorbei am Engadin über den Bernina Pass. Schließlich erreicht der Bernina Express in Ospizio Bernina – dem Dach der Rhätischen Bahn am türkisschillernden Lago Bianco – eine Höhe von 2.253 Meter.

Von hier haben Reisende auch Aussicht auf den silberglitzernden Lej Nir, dem sogenannten Schwarzsee. Umgeben von majestätischen Bergen schweift der Blick hinab auf die südliche Tal-Landschaft. Vorbei an wilden Gebirgsbächen und kleinen Städtchen passiert der Bernina Express das Kreisviadukt in Brusio. Das Viadukt windet sich elegant um 360 Grad und bewältigt dadurch den Höhenunterschied in Valposchiavo.

Nach 55 Tunnels, 196 Brücken und Steigungen von bis zu 70 Promille erreicht der Zug schließlich Tirano. Die charmante Stadt im Norden Italiens besticht durch mediterranes Flair und Urlaubsfeeling pur.

Seit zehn Jahren zählt die Strecke des Bernina Express zwischen Thusis und Tirano in der Region Albula/Bernina zum UNESCO Welterbe.

Die mehr als 100 Jahre alten Strecken sind in ihrer Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung. Harmonisch fügt sich die 122 Kilometer lange Strecke mit spektakulären Kunstbauten wie Viadukten, Galerien und Kehrtunnels in die Landschaft ein. Natur und Technik bilden ein einzigartiges Zusammenspiel und sind ein innovatives Bespiel für die Erschließung hochalpiner Landschaften. Eine Fahrt mit dem Bernina Express ist also ein Muss für Bahnbegeisterte, Naturliebhaber und kulturell Interessierte.

Mehr Informationen zum Spezialangebot Bernina Express unter: www.rhb.ch/129.

 

 

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close