LEICA M9 Titan designed by Walter de’Silva

Die LEICA M9 Titan ist als exklusive Sonderserie in Zusammenarbeit zwischen der Leica Camera AG mit dem Automobildesigner Walter de’Silva entstanden. Der Chefdesigner des Volkswagen-Konzerns hat mit seinem Audi Design-Team die LEICA M9 nach seinen Vorstellungen gestaltet. Entstanden ist eine einzigartige Kamera, die die charakteristischen Merkmale des Leica Messsuchersystems neu interpretiert und diese unter Verwendung von massivem Titan in eine außergewöhnliche Formensprache bringt. So dürfte die LEICA M9 „Titan“ für Leica Liebhaber wie Designenthusiasten ein ganz besonderes Objekt der Begierde sein. Die Sonderedition ist auf 500 Kameras weltweit limitiert und wird im Set zusammen mit dem Objektiv LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. geliefert, dessen Metall-Außenteile ebenfalls aus massivem Titan gefertigt sind. 

Walter de’Silva hat der Leica M-Kamera ein ergonomisches, präzises, logisches und stringentes Erscheinungsbild verliehen, ohne den Charakter der Messsucherkamera zu verändern. So bleibt die LEICA M9 „Titan“ mit ihrer kompakten Bauart und der technischen Ausstattung unverkennbar eine echte Leica M-Kamera. Walter de’Silva hat auch in der Bedienung der Kamera neue, konzentrierende Akzente gesetzt. Dazu zählen die neuartigen, LED beleuchteten Rahmen des Messsuchers. Diese machen das serienmäßige Beleuchtungsfenster überflüssig und lassen damit die Kamerafront noch ausgewogener erscheinen. Völlig neuartig in der Kameratechnik ist das Tragekonzept. Anstelle der traditionellen Trageösen der Serienkameras hat der Chefdesigner in Zusammenarbeit mit den Leica Ingenieuren ein neuartiges Kameratragesystem entwickelt, das auf einen einzigen Befestigungspunkt an der Kamera reduziert wurde. Die metallische, mit feinem Nappaleder bezogene Fingerschlaufe sorgt für einen sicheren, ergonomischen Halt beim Fotografieren und Tragen der Kamera mit nur einer Hand. Neuartig ist ebenfalls das spezielle, stylische Schulterholster, in dem sich Kamera und Objektiv bequem und stets fotografierbereit transportieren lassen.

Das Objektiv der Sonderedition LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. hat ebenfalls ein neues, auf die wesentlichen Elemente konzentriertes Design im Stil der Kamera erhalten. Für ein ungestörtes Sucherbild ist die aufschraubbare, runde Gegenlichtblende des Objektivs am gesamten Umfang vierfach durchbrochen.

Für die LEICA M9 „Titan“ kommen ausschließlich hochwertige Materialien zum Einsatz. Alle Metall-Außenteile der Kamera bestehen aus massivem Titan, einem besonders leichten, jedoch äußerst widerstandsfähigen, nur auf speziellen Maschinen zu bearbeitenden Material. Die Oberflächen sind zusätzlich mit einer harten Schicht vergütet, die von einem Schweizer Spezialunternehmen aufgebracht wird. Für den Kameramonitor wird ein kratzfestes Saphirkristallglas als Deckscheibe verwendet, welches den exklusiven wie robusten Charakter der Kamera ebenfalls unterstützt. Passend zur Titanoberfläche wird für die Belederung ein griffiges Leder verwendet, das ansonsten für die Innenräume von Audi Premium Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Die Griffigkeit wird durch eine spezielle Rautenprägung noch unterstützt. Auch das Leica Logo ist neu gestaltet. Der Schriftzug wird in aufwändiger Handarbeit in reines Harz graviert, mit weißer Farbe ausgelegt anschließend lackiert und poliert.

Der Lieferumfang der LEICA M9 „Titan“ umfasst neben Kamera und Objektiv ein markantes Schulterholster, einen Trageriemen sowie zwei Fingerschlaufen in unterschiedlicher Größe, die ebenfalls aus dem für die Kamera verwendeten Audi Premium Leder bestehen. Ein Story Book, das sich dem Designprozess der hochwertigen Titan Sonderserie widmet und ein Interview mit dem Designer Walter de’Silva beinhaltet, wird ebenfalls mitgeliefert. Verpackt ist dieses einmalige Set in einer in aufwändiger Handarbeit gefertigten Schatulle, deren Einlage für die Kamera und das Objektiv mit Alcantara in „Leica rot“ bezogen ist.

Die LEICA M9 „Titan“ ist ab November 2010 im Leica Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland beträgt 22.000 Euro.

Bitte bewerte diesen Beitrag

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close