Neuauflage eines Klassikers: Longines Expéditions Polaires Françaises

Longines Expéditions Polaires FrançaisesLongines lanciert mit der Longines Expéditions Polaires Françaises eine Neuauflage dieses historischen Zeitmessers. Das Modell Expéditions Polaires Françaises – Missions Paul-Emile Victor mit mechanischem Automatikwerk zeigt bei 3 Uhr das Datum an, das Zifferblatt ist versilbert.

Frankreich organisierte, wie andere Länder auch, in den 40er Jahren wissenschaftliche Expeditionen zur Erforschung der Arktis und der Antarktis. Hiermit beauftragte man Paul-Emile Victor, einen Ethnloge und Forscher, der schon in den 30er Jahren Grönland bereist hatte. Von 1947 bis1976 wurden unter seiner Leitung insgesamt 150 Forschungsreisen nach Grönland und zum sogenannten Adélieland in der Antarktis durchgeführt.

Auf diese Reise die im Mai 1948 Europa verließ nahmen die Wissenschaftler auch vier Longines Chronometer mit, wovon drei auf die Zonenzeit und einer auf die Sternzeit eingestellt waren. Fünfzehn Expeditionsteilnehmer trugen Longines Armbanduhren aus Edelstahl. Diese Instrumente dienten in erster Linie der Navigation, ermöglichten aber auch die Durchführung genauer geodätischer Berechnungen. Die Berichte aus jener Zeit erinnern an die zentrale Bedeutung zuverlässiger Chronometer im Rahmen von Expeditionen. Als Begleiter dieser wissenschaftlichen Expeditionen, brach Longines damit gewissermaßen gleichzeitig nach Norden und nach Süden auf – bis ans Ende der Welt.

Bei der Uhr, mit der die Mitglieder jener Polarexpeditionen ausgestattet waren, handelte es sich um ein Modell mit Edelstahlgehäuse und Sekunde aus der Mitte. Die zentrale Anzeige des Sekundenlaufs war in den 1940er Jahren noch wenig verbreitet, doch für die Ablesbarkeit unter schwierigen Bedingungen war sie von großer Bedeutung. Dasselbe galt für den Leuchtstoff auf Indexen, Ziffern und Zeigern. Das Longines Kaliber 12.68N war zudem mit einer anderen Stoßsicherung ausgerüstet, als das gewöhnliche Produktionsmodell – man wollte die Uhr so gut wie es ging vor möglichen heftigen Stößen schützen.

Longines lanciert nun eine Neuauflage dieses historischen Zeitmessers. Das Modell Expéditions Polaires Françaises – Missions Paul-Emile Victor mit mechanischem Automatikwerk zeigt bei 3 Uhr das Datum an, das Zifferblatt ist versilbert. Indexe und arabische Ziffern sind mit Super-LumiNova beschichtet. Zur Wahl stehen ein braunes Alligatorlederband oder ein schwarzes Lederband. Der Gehäuseboden ist mit einer Gravur versehen, die an die Ziele der legendären Forschungsreisen nach Grönland in der Arktis und „Terre Adélie“ in der Antarktis erinnert. Die Uhr ist für € 970,00 (unverbindliche Preisempfehlung) im Handel erhältlich.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close