Longines, Zeitnehmer der FIS, stellt Conquest Chronographen vor

Als offizieller Zeitnehmer des Alpinen Skiweltcups des Internationalen Skiverbandes (FIS) wird die Schweizer Uhrenmarke während der gesamten Saison 2010-2011 auf den Pisten im Einsatz sein. Die Wettkämpfe werden in Bulgarien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kanada, Kroatien, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Slowenien, der Tschechischen Republik und den Vereinigten Staaten ausgetragen.

Gian Franco Kasper, Präsident der FIS, ist darum auch sehr erfreut, dass die Partnerschaft zwischen der Schweizer Uhrenmarke Longines und dem Alpinen Skiweltcup weiter ausgebaut wurde. Die alpinen Skiwett-kämpfe sind zwingend auf eine hundertprozentig zuverlässige Zeitmessung angewiesen. 78 Rennen in 14 Ländern erfordern einen global erfahrener Partner. Die langjährige Zusammenarbeit von Longines und dem Skisport begann bereits 1933 in Chamonix und gab der Uhrenmarke die Gelegenheit, sich mit zahlreichen technischen Innovationen zu profilieren.

Die mit der Sportzeitmessung verbundenen Heraus-forderungen sind seither deutlich schwieriger geworden. Für die Abfahrt der Herren zum Beispiel verlangt die FIS heute fünf Zwischenzeiten und zwei Geschwindigkeitsmessungen – zusätzlich zur Gesamtzeit. Zudem muss auf 1/100 Sekunde gemessen werden.

Zu Beginn der alpinen Ski-Saison 2010-2011 stellt Longines nun den Conquest Chronographen vor. Er ist auf den modernen Sportler ausgerichtet, der Effizienz und Leistung fordert, ohne dabei auf Eleganz verzichten zu wollen. Während der kommenden Rennen wird sicher auch dem Longines Botschafter Aksel Lund Svindal große Aufmerksamkeit zuteil, der als einer der Favoriten bereits 2009-2010 eine äußerst bemerkenswerte Saison absolvierte.

Als Herz der Longines Conquest schlägt ein mechanisches Automatikwerk L667 (Valjoux 7750), das mit 28’800 Halbschwingungen pro Stunde pulsiert und über eine Gangreserve von 46 Stunden verfügt. Das schwarze Zifferblatt ist mit einer “großen 12“ geschmückt und zeigt Datum, Stunde, Minute sowie bei 9 Uhr die Sekunde an. Dazu kommen die Zähler des Chronographen-mechanismus: 30 Minuten bei 12 Uhr, 12 Stunden bei 6 Uhr.

Das Modell zeichnet sich durch ein Edelstahlgehäuse mit verschraubter Krone und verschraubtem Boden aus, sowie durch eine Lünette und einem Cabochon aus kratzfester schwarzer Keramik, ergänzt durch einen seitlichen Kronenschutz. Für das Armband wählte man  Edelstahl mit Gliedern aus schwarzer Keramik, Verschluss durch eine dreifach gesicherte Faltschließe. Das Gehäuse ist Wasserdicht bis zu einem Druck von 3 bar (30 Meter). Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei EUR 1.800,00.

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close