Luxus neu definiert: das G-Rough Designhotel in Rom

g-rough designhotel rom

Italienischer Luxus neu definiert: das G-Rough Designhotel in Rom. Stilvolle Nostalgie gepaart mit modernem Design: Im Herzen Roms, in einem Stadtpalais aus dem 17. Jahrhundert, eröffnet mit dem G-Rough das einzige Design Hotels™-Mitglied in der italienischen Hauptstadt. Zum Leben erweckt durch die Bonvivants und Visionäre Gabriele Salini und Emanuele Garosci, ist das G-Rough das neueste Projekt des Teams vom PalazzinaG* in Venedig.

In dem Hotel mit zehn Suiten treffen 400 Jahre Architekturgeschichte auf zeitgenössische Kunst und italienisches Vintage-Design. Das innovative „Made in Italy“-Konzept verspricht unkonventionellen Luxus im Herzen Roms. (Link: www.designhotels.com/hotels/italy/rome/g-rough )

g-rough rom

Luxus auf Italienisch Etwas abseits der lebhaften Piazza Navona – 300 Jahre lang der Hauptmarktplatz Roms, geschmückt von malerischen Brunnen und umgegeben von einer Reihe von beliebten Restaurants, Geschäften und Bars – thront das schmale fünfstöckige Gebäude über der Piazza di Pasquino, mit Blick auf die Sant’Agnese Kirche. Die Inschrift “SATIS AMPLA QVAE SECVRITATE RIDEAT” (lateinisch für: „Groß genug, um ein Gefühl der Sicherheit zu geben.“) ziert das Haus. Im Inneren bilden meterhohe Wände und kunstvoll verzierte Decken mit Eichenbalken einen Kontrast zum fast minimalistischen Design der Räume.  Jede der fünf Etagen des Hotels ist im Stil eines italienischen Designers der 1930er bis -70er Jahre eingerichtet: In den zehn Suiten findet sich Originalmobiliar, unter anderem von Ico Parisi, Giò Ponti, und Guglielmo Ulrich. Die einzigartige, harmonische Ästhetik des G-Rough entsteht durch Gegensätze moderner Möbelstücke, futuristische Lampen oder Sesseln zum unbehandelten Holz, original Parkett- und Fliesenböden und unverputzten Wänden. „Wir verkörpern mit dem G-Rough ein italienisches Gefühl von Luxus. Eines bei dem Geschichte und Tradition des Landes auf originelle Weise mit modernem Design und Kunst verknüpft werden“, sagt Unternehmer Gabriele Salini. Das phantasievolle Designkonzept erinnert an einen Film von Fellini. Der offene Empfangsbereich mit Bar schafft eine einladende Atmosphäre und vermittelt bereits beim Betreten des Hotels ein Gefühl von Zuhause.

g rough designhotel rom

Das Rom der Römer Neben der Lage und dem Design, bietet das G-Rough mit einem hoteleigenen „Lifestyle-Butler“ maßgeschneiderte Erlebnisse. Für Gäste, die das „echte“ Rom, abseits der klassischen Touristenpfade erkunden möchten, plant er unter anderem exklusive Touren durch verborgene Teile der Stadt. Hierzu gehören zum Beispiel kulinarische Stadtspaziergänge oder Führungen durch die Accademia di Costume e Moda, bei der die Teilnehmer spannende Einblicke in die Arbeit der Modedesigner erhalten.  Authentische Erlebnisse zu schaffen ist der wichtigste Bestandteil des Gesamtkonzeptes von Salini und Garosci. Ihre Gäste sollen im Hotel und in der Stadt das wahre Rom kennenlernen, erleben und mit allen Sinnen genießen.

Kunst-Hotel Die Kunst-Leidenschaft der Besitzer ist im G-Rough allgegenwärtig: Vom Gebäude – einem Kunstwerk für sich – bis hin zu einer von Guendalina Salini (der Schwester des Besitzers Gabriele) kuratierten Sammlung von mehr als 20 Werken verschiedener Künstler in der hoteleigenen Galerie. In wechselnden Ausstellungen werden aufstrebende und renommierte Künstler wie Massimo Vitali und Matt Calishaw gezeigt.

Getreu des Konzepts des unkonventionellen Luxus, fungieren der miteinander verbundene Galerie- und Barbereich im Erdgeschoss des Hauses als offene Rezeption. Bewusst wird hier auf den klassischen Empfangstresen verzichtet, so dass die Gäste individuell einchecken können.

g-rough rom 2

Eine lebende Legende Emanuele Garosci und Gabriele Salini verbindet neben einer langjährigen Freundschaft und Geschäftsbeziehung vor allem die gemeinsame Vision, Luxus durch ein unkonventionelles Hotellerieerlebnis neu zu definieren. Mit dem G-Rough erweckten sie diese Idee zum Leben. Mit seinem ersten Projekt, dem PalazzinaG in Venedig* (eröffnet in 2009), erschuf Garosci einen Zufluchtsort für Prominente, die dem Blitzlicht der Papparazzi entfliehen wollen. Garosci bietet ihnen Privatsphäre und Abgeschiedenheit abseits der klassischen Touristenpfade. Für sein nächstes Projekt in Rom holte er Gabriele Bord. Salini ist Römer in siebter Generation, mit einer Leidenschaft für Kunst, Vintage-Design und vor allem seine Heimatstadt. Mit dem G-Rough schaffen sie einen Ort, an dem Gäste das authentische Rom der Römer erleben. Schon vor seinem frühzeitigen Tod im November 2014, stellte Emanuele Garosci mit dem PalazzinaG in Venedig und zuletzt mit dem G-Rough in Rom das traditionelle Konzept von Luxus auf den Kopf. Im Alter von 18 Jahren machte ihn seine Risikobereitschaft zum Rennfahrer. Schnell erreichte er ein professionelles Level. Im Hotelier-Dasein fand er ein ähnliches Mittel, seinen Durst nach Nervenkitzel zu stillen. Als Mensch mit großer Leidenschaft und nicht enden wollender Energie, war Garosci stets auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und dem ultimativen Erlebnis.

g-rough-made-by-originalsLage und Preise Das G-Rough liegt am Piazza di Pasquino nahe der berühmten Piazza Navona, einem der schönsten Plätze Roms.  Umgeben von zahlreichen Shops, Bars und Restaurants und mit Blick auf die Sant’Agnese Kirche bietet die zentrale Lage des Hotels Reisenden den perfekten Ausgangspunkt zum Erkunden der „Ewigen Stadt“.

Eine Übernachtung ist ab EUR 405 buchbar. (Link: www.designhotels.com/hotels/italy/rome/g-rough )

*Über das PalazzinaG : Inmitten Venedigs, gelegen am Canale Grande fängt der ehemalige Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert den Charme, die Magie und die Schönheit der Lagunenstadt ein und verwandelt Gäste in „Venezianer auf Zeit“. Privatsphäre, Luxus und Eleganz sind die fundamentalen Elemente des exklusiven Hotel, das von Philippe Starck designt wurde. Anstatt an der Rezeption erfolgt der Check-In individuell und ist Teil des maßgeschneiderten Service-Konzepts des PalazzinaG. In dem dreistöckigen Palais lebten über Generationen Adelsfamilien.  Traditionelle italienische Elemente wie freiliegender Backstein verbinden sich mit zeitgenössischen Designelementen, wie den transparenten, gläsernen Garderoben und Murano-Glas-Skulpturen des Künstlers Aristide Najean. Das Ergebnis ist ein luxuriöses Hotel mit 15 Zimmern und sieben Apartments im Herzen der Stadt, das die Aura und den Charme eines venezianischen Adelspalastes bewahrt hat.

 

 






Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close