Eterna Madison Eight-Days mit Eterna Spherodrive

Eterna Madison Eight-Days mit Eterna Spherodrive: Ein Uhrwerk mit einer Gangautonomie von über einer Woche ist für Eterna nichts Neues. Bereits 1915 überraschten die Grenchner Uhrmacher die Uhrenwelt mit solchen Uhrwerken, die jahrzehntelang in diversen Wecker- Tisch- und Borduhren in Autos die Zeit anzeigten. Voraussetzung für die Konstruktion des Achttagewerks Eterna 3510 ist die Innovation Eterna Spherodrive mit einem kugelgelagerten Federhaus aus dem Jahre 2009.  Der effizienten Wirkung des Einsatzes von Kugellagern bewusst, revolutioniert Eterna damit die Technik des Energiespeichers. Denn dort entstehen der höchste Druck, die größte Reibung und der höchste Materialverschleiss. Sonderbarer Weise ist das Prinzip des Federhauses über Jahrhunderte hinweg unverändert geblieben. Das änderte sich erst mit der Innovation Eterna Spherodrive.

Das neue Handaufzugskaliber Eterna 3510 besteht aus zwei winzigen, seriell gekuppelten Federhäusern, die den Gang der Uhr über 192 Stunden sichern, ohne dass sie nachgespannt werden müssen.

Der Energiespeicher hätte sogar noch mehr Kapazität, doch nach acht Tagen wird das Werk gestoppt, weil die restliche Federspannung keine volle Amplitude mehr gewährleisten kann und dadurch die Ganggenauigkeit beeinflusst werden könnte.

Der Gang des Formwerks (14 ¾ x 12 Linien) mit insgesamt 7 Kugellagern wird von einer Glucydur-Unruh geregelt, die sich mit der hohen Schlagzahl von 28’800 Halbschwingungen in der Stunde (4 Hertz) bewegt. 22 Steine reduzieren die Reibung an den Trieben. Das Grossdatum lässt sich dank einer Schnellkorrektur bei 10 Uhr auf der Gehäuseflanke zu jeder Zeit beliebig verstellen.

Die Madison Eight-Days mit Eterna Spherodrive gefällt durch ein elegantes Tonneau-Gehäuse mit seitlichen Verzierungen aus poliertem Edelstahl.

Der mit vier Schrauben befestige Saphirglasboden gibt den Blick frei auf das Manufakturwerk. Das Gehäuse ist zudem bis zu einer Wassertiefe von 30 Meter (3 bar) dicht. Das wahlweise silberne, dunkelgraue oder schwarze Zifferblatt mit Pavéstruktur im Zentrum und Sonnenschliff wird durch ein kratzfestes, entspiegeltes Saphirglas geschützt. Bei der „2“ ist ein gut ablesbares Grossdatum, bei der „7“ eine Gangreserveanzeige eingebaut, damit man das Nachladen des Energiespeichers nicht vergisst. Die zwei eleganten rhodinierten oder goldfarbenen Stunden- und Minutenzeiger tragen etwas Leuchtmasse, damit sie auch in der Dunkelheit ablesbar sind; Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger passen perfekt zu den rhodinierten oder goldfarbenen Indizes. Die Uhr wird mit einem auf das Zifferblatt abgestimmten braunen, schwarzen oder grauen Alligatorlederband mit Faltschliesse ausgeliefert. Die UVP für dieses Modell liegt bei CHF  11’950 bzw.  €  8’530

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close