Fliegeruhren_IWC_IW500916_Big-Pilot

Mehr als modisches Accessoire: Die schönsten Fliegeruhren

Mechanische Uhren sind heute mehr denn je begehrtes Accessoire, Schmuckstück und auch Statement; Fliegeruhren zählen hier zu den Modellen, die auch von renommierten Uhrenherstellern gerne mit Bezug und Verweis auf die eigene Tradition und Geschichte in der Luftfahrt, aber auch die Präzision und Zuverlässigkeit aktueller Modelle lanciert werden. FINE ART OF LIVING hat für Sie einige der interessantesten Fliegeruhren-Modelle zusammengestellt

Die Geschichte der Fliegeruhren: Der französische Uhrenhersteller Cartier entwickelte für den brasilianischen Flugpionier Alberto Santos Dumont im Jahre 1906 mit der Cartier Santos die erste spezielle Uhr für Flieger, die am Handgelenk getragen wurde. Die Idee wurde auch von anderen Herstellern weiterentwickelt, so dass Fliegeruhren entstanden, welche die Bedürfnisse der damaligen Piloten erfüllten.

Zu diesem Zeitpunkt waren Armbanduhren bereits bekannt. Marine- und Artillerieoffiziere waren die ersten Männer, die Armbanduhren für die Zeitmessung benutzten. Weit verbreitet und modisch akzeptiert waren jedoch nur Armbanduhren mit Schmuckfunktion, die von Frauen getragen wurden. Das Aufkommen der Fliegeruhren trug zur breiteren Akzeptanz von Armbanduhren für Männer bei.

Longines-Uhrenmuseum-(c) Hans HörlFliegeruhren verfügten über genaue mechanische Uhrwerke und waren schmucklos, robust und stoßfest konstruiert. Viele Modelle hatten besonders lange Armbänder, um sie über der Fliegerjacke tragen zu können. Das Zifferblatt war kontrastreich – meist weiß auf schwarzem Hintergrund – beziffert, wobei häufig neben dem Stundenring eine gesonderte Minuterie vorhanden war. Oft war anstatt der Zahl zwölf ein auffälliges Dreieck aufgedruckt. Ziffern, Dreieck sowie Zeiger waren üblicherweise mit selbstleuchtenden, radioaktiv dotierten Leuchtfarben beschichtet, um eine Ablesbarkeit bei Nacht zu ermöglichen. Die Krone war besonders groß und griffig konstruiert, so dass die Uhr auch mit Handschuhen verstellt und aufgezogen werden konnte. Die Uhren besitzen oftmals einen Tachymeter, der die Berechnung der Geschwindigkeit erleichtert.

Archivbild aus dem Longines Uhrenmuseum (c) Hans HörlWeiterentwicklungen waren mit Drehzifferblättern für die astronomische Navigation ausgestattet – an dieser Entwicklung war Charles Lindbergh beteiligt. Für den Einsatz in der Militärluftfahrt waren Eigenschaften wie Antimagnetismus sowie die Widerstandskraft gegenüber extremen klimatischen und kinetischen Belastungen unerlässlich. Darin erwiesen sich rein mechanische Uhrwerke den aufkommenden Quarzuhren noch lange Zeit als überlegen. Nach dem Ersten Weltkrieg übernahmen in den Flugzeugen installierte Borduhren die Aufgaben der Fliegeruhren, die nur noch als Ersatzsystem oder für die individuellen Aufgaben einzelner Mitglieder der meist mehrköpfigen Besatzung in den damals eingeführten, moderneren Flugzeugtypen benötigt wurden.

Die schönsten Fliegeruhren aus den aktuellen Kollektionen

Die auf 300 Stück limitierte Sinn 103 St Sa E ist durch die Belegung von Zeigern, Ziffern und Indizes mit elfenbeinfarbener Nachleuchtmasse eine Reminiszenz an historische Fliegeruhren. Während das Erscheinungsbild dem klassischen Vorbild folgt, entspricht die Ausstattung dem aktuellen technischen Stand einer zeitgemäßen SINN-Uhr.

SINN_103StSaE_K

So verfügt die 103 St Sa E über einen minutenweise rastenden Fliegerdrehring, der unverlierbar mit dem polierten Gehäuse aus Edelstahl verbunden ist. Sie ist unterdrucksicher und druckfest bis 20 bar. Deckglas und Sichtboden bestehen aus gewölbtem Saphirkristallglas. Im Inneren sorgt ein zuverlässiges Valjoux 7750 mit automatischem Aufzug für akkurate Anzeigen. Weiterlesen

 

Der neue Pilot Chronograph von Zenith tritt in die Fußstapfen seiner fliegenden Vorfahren. Er kommt mit einem eindrucksvollen Bronzegehäuse, großer Zwiebelkrone, griffigen Drückern, voluminösen Leuchtziffern und einem Hochfrequenzwerk vom Kaliber El Primero. Erstmalig wird die berühmte Fliegeruhr mit ihrem markanten Design nun mit einem Chronographenwerk ausgestattet. Das mattschwarz sandgestrahlte Zifferblatt und das khakigrüne, geschmeidige Nubuklederband unterstreichen den Neo-Retro-Look, der die pure Lust am Abenteuer weckt. Und die beflügelte schließlich schon die Luftfahrt-Pioniere, denen die Manufaktur vom ersten Tag an zur Seite stand.

Zenith Pilot Extra Special Chronograp

Mit seiner Aufmachung, kombiniert mit der geheimnisvollen Patina des Pilot Extra Special Chronograph reflektiert die Manufaktur den Geist der heldenhaften Flugpioniere. Und nimmt dabei Bezug auf die Bordinstrumente, die Zenith in der Frühzeit der Fliegerei für den professionellen Einsatz entwickelte. Und so kennzeichnen Präzision, Robustheit und beste Ablesbarkeit auch diesen Chronographen, der mit seinem stattlichen Bronzegehäuse, dem Hochfrequenzwerk vom Kaliber El Primero und den grün nachleuchtenden arabischen Ziffern auf mattschwarzem Grund der Typologie der legendären Pilotenuhren folgt. Weiterlesen

 

Mühle-Glashütte erweitert mit der Terrasport IV GMT seine beliebten Terrasport-Modelle um eine weitere Variante mit der Anzeige einer zweiten Zeitzone – in der Optik historischer Fliegeruhren. Heute New York, morgen Rio, übermorgen Tokio: die Ortszeit am Reiseziel in einer anderen Zeitzone im Blick zu behalten erfordert viel organisatorisches Talent. Eine der Folgen der Globalisierung der Wirtschaft zwingt immer mehr Menschen dazu, beruflich zu Pendlern zwischen den „Zeit-Welten“ zu werden. Doch auch für Otto Normalverbraucher werden durch preiswerte interkontinentale Reisemöglichkeiten erschwinglich.

Mühle Glashütte Terrasport IV GMT

Ob aus beruflichem Grund oder  privatem Fernweh: bei Reisen die verschiedene Zeitzonen durchqueren, ist eine zuverlässige Uhr mit Anzeige einer zweiten Zeitzone ein nützlicher Begleiter. Weiterlesen

 

Die Breitling DC-3 wird von März bis September 2017 in mehreren Etappen einmal um die Welt fliegen: eine beeindruckende Leistung für dieses legendäre, 77 Jahre alte Flugzeug. Das Team an Bord wird die Kontinente nicht allein überqueren, sondern in Begleitung einer auf 500 Exemplare limitierten Sonderausgabe der Navitimer. 

die limitierte Breitling DC-3

Breitling als privilegierter Partner der Luftfahrt engagiert sich um die Wahrung des Erbguts der Aviatik. In diesem Fall unterstützt die Marke die Restaurierung sagenumwobener Flugzeuge wie der Lockheed Super Constellation und der Douglas DC-3. Dieses 1935 lancierte und von zwei Propellern angetriebene Flugzeug revolutionierte den Luftverkehr. Der als «Rosinenbomber» während der Berliner Luftbrücke in die Annalen eingegangene Flieger wurde über 16 000 Mal gefertigt und von fast allen grossen Fluggesellschaften eingesetzt. Heute sind weltweit nur noch weniger als 150 dieser Modelle flugtauglich, darunter die Breitling DC-3. Weiterlesen

 

Mit dem neuen Startimer Pilot Automatic Chronograph fügt Alpina seiner Tradition in der Herstellung professioneller Fliegeruhren ein weiteres Kapitel hinzu. Er besitzt eine vertikale „Bicompax“-Zähleranordnung sowie ein Zifferblatt, das in drei Farbvarianten den drei verschiedenen Bereichen des Fliegens Tribut zollt. 

Alpina Startimer Pilot Automatic Chronograph

In der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts war Alpina ein namhafter Hersteller von Militär-Fliegeruhren, und auch offizieller Lieferant der US-amerikanischen Continental Air Forces. Die frühen Flugpioniere hatten strenge Anforderungen: Ihre Instrumente mussten extrem präzise und absolut stoßfest sein. Die Fliegeruhren von Alpina besaßen außerdem größtenteils antimagnetische Gehäuse, kontrastreiche Zifferblätter mit überdimensionalen Leuchtziffern und Leuchtzeiger für problemloses Ablesen. Seit ihrer Einführung im Jahr 2011 zählt die Kollektion Startimer Pilot zu einer der beliebtesten und unverkennbarsten professionellen Fliegeruhrenlinien. Weiterlesen

 

Mit der Big Crown ProPilot Day Date Oris lanciert der Schweizer Uhrenhersteller eine von Piloten inspirierte Uhr. Die neue Erweiterung der bekannten Big Crown ProPilot-Linie trägt sich am Boden genauso gut wie in der Luft. Die neue Oris Big Crown ProPilot Day Date ist ein vielfältiger, stylischer Begleiter und kommt mit einer Vielfalt an wechselbaren Armbändern. So passt sie perfekt zum Lieblingsoutfit – sei es der zum Fliegen oder der klassische Zweiteiler. 

Oris Big Crown ProPilot Day Date

Seit 1983, mit der Einführung der ersten Big Crown, produziert Oris bereits Fliegeruhren.  Die Krone dieser Uhr war viel größer, als die herkömmlicher Armbanduhren, sodass Piloten im Cockpit die Uhr aufziehen und einstellen konnten, ohne ihre Handschuhe ausziehen zu müssen. Weiterlesen

 

Die auf dem SIHH 2016 vorgestellte Pilot’s-Watches-Kollektion 2016 der Schweizer Luxusuhrenmanufaktur IWC kommt mit einem breiten und ausgewogenen Spektrum an neuen Modellen, das von der authentischen Big Pilot’s Heritage Watch über die stilvolle Mark XVIII bis zur eleganten Pilot’s Watch Automatic 36 reicht. Hier ein erster Überblick über die neue Kollektion.

IWC_IW502701_Big

Beim neuen Timezoner Chronograph lässt sich mit einem Dreh die Zeitzone ändern, weshalb sie sich als Weltzeituhr für Vielreisende empfiehlt. Die exklusiven und emotionalen Kollektionen «Antoine de Saint Exupéry» und «Le Petit Prince» dürften auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sammler erfreuen. Alles über die IWC Pilot’s-Watches Kollektion 2016

 

Die Uhrenfabrik Junghans lässt die Legende der Fliegeruhr wieder aufleben, denn die Faszination Fliegen hat bei Junghans Geschichte. Das Streben nach grenzenloser Freiheit und die Faszination für das Abenteuer waren entscheidende Voraussetzungen für die Eroberung des Himmels. Der Traum vom Fliegen führte zu einer faszinierenden technischen Entwicklung, die mit Flugpionieren wie den Gebrüdern Wright vor über 100 Jahren und dem ersten erfolgreichen Motorflug begann. Auch die Uhrenfabrik Junghans hat zu dieser Geschichte ihren Beitrag geleistet.

Junghans Meister Pilot

Bereits in den 1930er Jahren produzierte das Schramberger Traditionsunternehmen Flugzeug-Borduhren. Gebaut wurden diese in Terrasse 7 des heute denkmalgeschützten Terrassenbaus, der durch seine Bauweise für damalige Verhältnisse der filigranen Arbeit der Uhr-macher optimale Lichtbedingungen bot. In dieser Tradition der Uhren für den Flugverkehr steht auch der von Junghans gebaute, legendäre Bundeswehrchronograph von 1955. Weiterlesen: Alles über die Junghans Meister Pilot 

 

Comeback der legendären Fliegeruhr Oris BC3 in neuem, sportlichen Look und rauchgrauem Finish. Bereits seit 1999 zählt die BC3 zur Oris-Kollektion, und steht damit in einer langen Tradition von bedeutenden Fliegeruhren des unabhängigen Schweizer Unternehmens, die bis zur Big Crown-Kollektion von 1938 zurückgeht.  Das Top-Modell der neuen Kollektion ist die BC3 Advanced Day Date mit ihrem rauchgrau PVD-beschichteten Edelstahlgehäuse. Die Uhr ist mit einem beigefarbenen Textilband oder mit schwarzem Kautschukband erhältlich.

Oris BC 3

Das Zifferblatt ist grau mit ‚light old radium’ Super-LumiNova®-Stundenindizes. Das gleiche Material wurde auch für die Einlage des weißen Stunden- und Minutenzeigers verwendet, während der Sekundenzeiger schwarz gefärbt ist und eine weiße Spitze hat. Eine von den Oris-Designern bewusst gewählte Konstellation: perfekte Lesbarkeit bei Tag und Nacht trifft auf zweckmäßige Ästhetik, für die Oris-Fliegeruhren bekannt sind. Weiterlesen

 

Die Hamilton-Linie Khaki Aviation X-Wind startet mit einer Neuinterpretation der legendären X-Wind-Kollektion zu neuen Höhenflügen. Eine Hamilton-Uhr begleitete den ersten amerikanischen Luftpostflug zwischen Washington und New York. Die Fliegerei ist der Marke also wohlvertraut. Ihre Verbindung zur Luftfahrgeschichte reicht bis in das Jahr 1919 zurück, und ab 1914 war sie offizieller Lieferant der US-amerikanischen Streitkräfte.

Hamilton_Khaki-X-Wind-Automatic

Hamiltons Linie Khaki Aviation war schon immer auf Himmelsstürmer ausgerichtet. Schließlich arbeitet die Marke mit führenden Flugstaffeln und weltberühmten Piloten zusammen, bei denen dieser Zeitmesser für sein klassisches Fliegerdesign und die spezifisch auf Pilotenanforderungen abgestimmten Funktionen bekannt ist. Als betont technische und präzise Fliegeruhr, deren starker Charakter von den Instrumenten der Luftfahrt geprägt ist, bildet die 45 mm große, markante Khaki X-Wind Auto Chrono dabei keine Ausnahme. Weiterlesen

 

Die Breitling Avenger Bandit – Uhr für extreme Missionen? Das 45 mm Titangehäuse, grauer Tarnlook, und ein Military-Kautschukarmband ist extrem robust und leicht. Innerhalb der Breitling-Uhrenfamilie steht die Avenger wie kaum ein anderes Modell für Performance und herausragende Leistungen, und damit beste Voraussetzungen für extreme Missionen, wie beispielsweise in der Marinefliegerei. 

Breitling-Avenger-Bandi

Mit der neuen Avenger Bandit bestätigt Breitling diese außergewöhnliche Berufung. Das ultrarobuste und leichte Gehäuse aus Titan, dem Metall der Luftfahrt par excellence, hat einen inposanten Durchmesser von 45 Millimetern. Seitliche Schutzverstärkungen und die Satinierung, die störenden Lichtspiegelungen verhindert, tragen zum massiven Auftritt bei. Die subtil eingearbeiteten Zähler in Grau heben sich durch ein azuriertes Relief gut vom gleichfarbigen Zifferblatt ab. Weiterlesen

 

The Longines Avigation Watch Type A-7 1935 spiegelt die historische Verbindung wieder, welche die Marke mit der Fliegerei verbindet. Der neue Chronograph mit elegantem Vintage-Charakter vereint Leistung und Präzision, die für Fliegeruhren unerlässlich sind. Seine honigfarbenen Farbschattierungen, vor allem jedoch das schräg versetzte Zifferblatt, das es Piloten ermöglicht alle Anzeigen abzulesen ohne das Steuer loszulassen, werden Freunde klassischer Fliegeruhren im Heritage-Look begeistern.

Longines-Avigation

Longines lässt sich hier einmal mehr von seiner Geschichte inspirieren, und präsentiert ein echtes Ausnahmemodell als Hommage an die großen Leistungen der Pioniere der Luftfahrt: The Longines Avigation Watch Type A-7 1935. Anfang des 20. Jahrhunderts verbindet die Uhrenmarke ihren Namen mit jenen Fliegern, die Geschichte geschrieben haben – wie etwa Charles Lindbergh, der erste Pilot, der alleine den Atlantik überflogen hat und dessen Rekord im Jahr 2017 sein 90. Jubiläum feiert. Weiterlesen

 

Detaillierte Informationen über die hier vorgestellten Fliegeruhren finden Sie in unserem Partner-Magazin NeueUhren.de unter diesem Link

 

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close