AMG C 63

Mercedes-AMG C 63 Coupé: Premiere auf der IAA

Die sportlichste C-Klasse aller Zeiten kommt mit dem Mercedes-AMG C 63 Coupé mit noch mehr technischer und optischer AMG-Eigenständigkeit.

Weit reichende technische Eingriffe: Markant ausgestellte Kotflügel vorn und hinten, die breitere Spur und die größeren Räder verleihen dem Coupé einen kraftvollen Auftritt. Die markentypische „Driving Performance“ liefert der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit 350 kW (476 PS) oder 375 kW (510 PS), eine komplette Eigenentwicklung aus Affalterbach wie auch das aufwändige AMG RIDE CONTROL Fahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern, die Auslegung der AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme, das Hinterachs-Sperrdifferenzial oder die dynamischen Motorlager. Seine Weltpremiere feiert das Mercedes-AMG C 63Coupé am 15. September 2015 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main. Die Markteinführung startet im März 2016.

AMG C 63

Eindrucksvollen Proportionen: Das expressive Exterieurdesign unterscheidet sich deutlich vom Mercedes-Benz Modell, von dem lediglich Türen, Dach und Heckdeckel übernommen wurden. Der starke Achtzylindermotor sowie die größere Spurweite an Vorder- und Hinterachse erfordern einen neu konstruierten Vorbau und eine eigenständige Heckpartie sowie neue Seitenwände. Die weit ausgestellten Kotflügel verbreitern das AMG Coupé um 64 Millimeter vorn und 66 Millimeter hinten und lassen es dadurch besonders satt auf der Fahrbahn stehen.

Die voluminöseren Radhäuser ermöglichen breitere Reifen (bis zu 255 Millimeter an der Vorderachse und bis zu 285 Millimeter an der Hinterachse), die zur verbesserten Querbeschleunigung, Traktion und Agilität beitragen. Die 60 Millimeter längere Aluminium-Motorhaube zieren zwei markante Powerdomes, die zu den typischen Erkennungsmerkmalen gehören und den kraftvollen Auftritt unterstreichen. Die extrem breite Frontpartie ist von den großen Lufteinlässen und präzise eingepassten Flics geprägt.

AMG C 63

Die Seitenlinie präsentiert sich ebenfalls vollkommen eigenständig, wozu neben den großen Rädern, die weit außen bündig mit der Karosserie abschließen, auch die speziellen Schwellerverkleidungen beitragen. Der seitliche Einzug von Tür zu Schweller verstärkt den breiten Stand zusätzlich. In der Perspektive von schräg hinten wirkt der muskulöse Verlauf von Dach zu Schulter über Seitenwand und Radausschnitt besonders eindrucksvoll und unterstreicht mit wechselnden Lichtreflexen den Eindruck einer aufwendig modellierten Skulptur. Feines Detail: Die Außenspiegel sitzen sportwagentypisch auf der Tür und nicht im Spiegeldreieck.

Das komplett neu gestaltete, vom S-Klasse Coupé inspirierte Heck zitiert mit dem Diffusoreinsatz ein typisches Merkmal aus dem Motorsport. Merkmale wie die schmalen Rückstrahler verstärken die Breitenwirkung. Perfekt in den Diffusor integriert sind die zwei verchromten Doppelendrohrblenden der AMG Abgasanlage. Auf dem Heckdeckel ist eine schmale Abrisskante platziert, die wie eine scharfe Klinge geformt ist. Sie sieht nicht nur elegant aus, sondern reduziert den Auftrieb an der Hinterachse deutlich.

AMG C 63 Interieur

Innenraum mit hoher Wertanmutung

Hochklassiger Werkstoffe, deren wertige Haptik sowie die präzise Verarbeitung ergeben im Innenraum eine Wertanmutung, die selbst in höheren Automobilklassen nur selten anzutreffen ist. Zahlreiche AMG-spezifische Bedienelemente betonen die Abstammung aus dem Motorsport. Alternativ zu den serienmäßigen Sportsitzen in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany Mercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG sind auch Performance Sitze lieferbar: Sie ermöglichen den Insassen eine tiefere Sitzposition und sorgen durch eine stärker konturierte Sitzform für gesteigerten Seitenhalt.

AMG C 63 Motorraum

Top bei der Performance

Im Wettbewerbsumfeld nimmt das C 63 Coupé auch bei der Motorisierung eine Ausnahmeposition ein. Es ist als einziges Angebot im Segment mit einem Achtzylinder-Biturbomotor ausgestattet. Mercedes-AMG entspricht damit den Kundenwünschen, die nach einer Kombination aus hochemotionalem, unverwechselbaren Motorsound und drehmomentstarker Leistungsentfaltung verlangen.

Der Fahrer profitiert außerdem von den konkurrenzlosen Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert dasC 63 S Coupé in 3,9Sekunden, dasC 63Coupé in 4,0Sekunden. Damit spurtet das Coupé noch einen Wimpernschlag schneller als die Limousine –ein Verdienst der breiteren Bereifung und der kürzeren Hinterachsübersetzung. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h(elektronisch begrenzt; mit AMG Driver‘s Package 290 km/h).

 

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close