Morgan Eva GT: das 4-sitzige Morgan Coupé kommt!

In einer Zeit, geprägt von ökologischer Effizienz, präsentiert die Morgan Motor Company mit dem Morgan Eva GT einen neuen Sportwagen. Das viersitzige Coupé ist inspiriert von den britischen Sportlimousinen der frühen 50er Jahre. Beispiele sind die Fahrzeuge der Bristol 400-Series oder der BMW 328 Frazer Nash. Der Rohstoffmangel und die Rationierung hat nach dem Zweiten Weltkrieg zu neuen und innovativen Engineering-Ideen geführt. Stahl war knapp und so wurden Karosserien aus leichtem Aluminium gefertigt. Kompakte Reihen-Sechszylinder-Motoren wurden entwickelt und eingebaut. Die Fahrzeuge waren langstreckentauglich und zuverlässig. Viele Ingenieure kamen aus dem Flugzeugbau. So wundert es nicht, dass aerodynamische Lösungen übernommen wurden. Das Ergebnis war eine hohe Reisegeschwindigkeit bei guter Wirtschaftlichkeit der Automobile.

Die Morgan Motor Company ist der letzte Überlebende dieser britischen Sportwagenhersteller mit einer über 100 jährigen Firmengeschichte. Geprägt ist diese Geschichte auch von erfolgreichen Kooperationen mit deutschen Zulieferern wie BMW, Siemens und Bosch sowie der Zusammenarbeit mit jungen britischen Ingenieurbüros und Forschungsabteilungen an Universitäten mit Weltruf.

Die Morgan Motor Company sieht sich ab 2010 verpflichtet, alle zwei Jahre ein neues Modell zu präsentieren. Dabei besetzten wir gezielt neue Nischen. Ob nun ein Elektro-Sportwagen, ein Sportwagen für die Spritztour am Wochenende, oder das neue viersitzige Coupé, den Morgan EvaGT. Der Morgan EvaGT vereint alle  intelligenten Technologien des leichten Automobilbaus seitens des Herstellers. Morgan war einer der ersten Hersteller die den Vorteil eines Verbundaluminium-Chassis für ein niedriges Gewicht bei hoher Steifigkeit erkannte. Der Morgan EvaGT nutzt eine weiterentwickelte Version des verklebten Aluminium-Chassis vom Morgan Aero Supersports, ein Fahrzeug, dass erfolgreich in der internationalen Sports Car Racing GT3-Klasse eingesetzt wird. Das Chassis ist mit den europäischen und amerikanischen Sicherheits-Zulassungen konform.

Im Jahr 1995 war die Morgan Motor Company der erste Autohersteller, der „Superformed“-Aluminiumteile in der Automobilproduktion einsetzte. Diese Technologie stammt aus dem Flugzeugbau und steht für genaue und glatte Bauteile. Bei dem Morgan EvaGT setzten wir auf diese Technik und erreichen mit Hilfe der Computer-Technologie eine perfekte erstklassige Anmutung. Versteckte Scheibenwischer, versenkte Türgriffe, minimale Spaltmaße und spezielle Luftkanäle leiten den Fahrtwind so effizient wie möglich. Das reduziert entsprechend den Kraftstoffverbrauch. Das Design des Morgan EvaGT repräsentiert eine Philosophie, die mit den Attributen Luxus, Authentizität, Nachhaltigkeit und Innovation bei handwerklicher Perfektion beschrieben werden kann.

Wie bereits bei früheren Modellen greift man beim Antrieb auch hier auf  die bewährte Kooperation mit Bayerischer Triebwerkstechnologie zurück: Die Power für einen Parfoceritt stammt von einem BMW 3-Liter-Reihensechszylinder Twin Turbo mit Benzin-Direkteinspritzung und 400 Nm mit einem Drehmoment 306 PS / 225 KW. Das Triebwerk erfüllt die Normen Euro 5 und 6 konform bei 200 g CO2/km, hat einen Verbrauch 7,06 Liter / 100 km. Eine  6 Gang-Sport-Automatik oder 6-Gang-Schaltgetriebe mit  Heckantrieb und  Einzelradaufhängung übertragen den Vorschub auf die Antriebsräder. Es wird eine Voraussichtliche Beschleunigung 0-100km / h in 4,5 Sekunden und ein ‚Top-Speed von  273 km/h erwartet.

Die erste öffentliche Präsentation findet am 15. August 2010 im Rahmen der 60. Pebble Beach Concours d’Elegance in Kalifornien / USA statt. Die ersten 100 Fahrzeuge werden in einer limitierten Produktion ab Mitte 2012 ausgeliefert. Anschließend wird der EvaGT in unlimitierter Serie gefertigt. Wer eines der ersten 100 Fahrzeuge besitzen möchte, sollte sich schnell einen „Builtslot“ sichern.

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close