MB&F MusicMachine2

MusicMachines von MB&F: Spieluhren für das 25.Jahrhundert

Mechanische Spieluhren erzeugen Melodien über einen Stahlkamm mit gestimmten Zungen, die von Stiften auf einer sich drehenden Walze angerissen werden. Werke von Spieluhren ähneln in vielem denen von mechanischen Uhren: Energie, die in einer spiralförmigen Aufzugsfeder gespeichert ist, wird über ein Räderwerk übertragen; die Geschwindigkeit, mit der sich die Feder entspannt, wird genauestens reguliert. Spieluhren des Spitzensegments werden außerdem wie Spitzenuhrwerke fein dekoriert.

Mit den ersten Exemplaren im frühen 19. Jahrhundert wurde die Schweiz zu einem zentralen Ort für die Produktion hochwertiger Spieluhren. 1865 war dort Charles Reuge einer der Pioniere dieses Sektors, als er ein erstes Geschäft für Taschenuhren mit Spielwerken in Sainte-Croix eröffnete. 150 Jahre später ist REUGE weltweit die einzige Adresse für die Herstellung hochwertiger Spieluhren.

MB&F MusicMachine2_Black

MB&F – Max Büsser & Friends – ist bei Kennern sowohl für seine außergewöhnlichen Konzeptuhren bekannt, die in limitierter Auflage gefertigt werden. Ebenso ungewöhnlich ist auch das Unternehmenskonzept, nur mit Freunden (&Friends) zu arbeiten die in ihren Fachgebieten zu den Koyphäen der Branche zählen.

Die erste MusicMachine, ein schlankes Raumschiff, designt von MB&F und gefertigt von REUGE, wurde bei der Baselworld 2013 vorgestellt. Nachdem diese erste Zusammenarbeit ein voller Erfolg war, haben sich REUGE und MB&F für die MusicMachine2 erneut zusammengetan, wobei dieses Mal JMC Lutherie zum Dream-Team dazukam.

SF-DESIGN

REUGE schuf die MusicMachine2 nach einem futuristischen Raumschiffdesign von MB&F. Zusammen mit Xin Wang, einem Absolventen der Lausanner Designhochschule ECAL, hat MB&F ein Konzept mit sämtlichen klassischen Elementen einer Spieluhr entwickelt: gestimmten Tonkämmen, Stiftwalzen, Aufzugsmechanismen, Federhäusern und Gangreglern. Und das in der Form eines intergalaktischen Raumschiffs. Zur Soundoptimierung dieser MusicMachine2 entwickelte Jeanmichel Capt von JMC Lutherie einen genialen inneren Resonanzboden.

MB&F MusicMachine2-Black

DIE MELODIEN

Sie sieht nicht nur aus, als käme sie aus einem Science-Fiction-Film, auch drei ihrer Melodien wurden direkt aus SF-Klassikern auf die Erde gebeamt. Die linke Walze hält das von Jerry Goldsmith komponierte musikalische Thema aus „Star Trek“ bereit, außerdem das „Star Wars“-Thema von John Williams und den „Imperial March“ aus dem zweiten Film „Das Imperium schlägt zurück“, ebenfalls von John Williams.

Kreationen von MB&F sind immer gewagt und ikonoklastisch, und dieses Rock ’n’ Roll – Prinzip klingt in den drei Melodien der rechten Walze an: Led Zeppelins Rock-Klassiker „Stairway to Heaven“, die soulige Ballade „Angie“ von den Rolling Stones und die Punk-Hymne „Should I Stay or Should I Go?“ von The Clash.

Maximilian Büsser sagt dazu: „‘Stairway to Heaven’ und ‘Angie’ war für mich klar; dann brauchten wir etwas Gewagteres als Kontrast. Als Hervé Estienne, der Leiter der MB&F M.A.D.Gallery, ‘Should I Stay or Should I Go?’ vorschlug, hörte sich das sofort perfekt an. Ich liebe die Vorstellung eines Punkrock-Songs aus den 80ern, gespielt von einer Spieluhr!”

Und bei allen dreien dieser zeitgenössischen Songs geht es um eine Frau. Ein Zufall? „Die Reihenfolge spielt keine Rolle, aber die drei wichtigsten Menschen in meinem Leben waren meine Mutter, meine Frau und meine Tochter”, sagt Büsser. „Wahrscheinlich hat mein Unterbewusstsein da hereingefunkt und mir diese Auswahl eingeflüstert, ohne dass ich es gemerkt habe!”

MusicMachine 2 from MB&F on Vimeo.

MUSIK MACHEN … ABER MECHANISCH

Nachdem MB&F die Melodien festgelegt hatte, analysierte ein Musikfachmann von REUGE die Stücke und wählte die am leichtesten wiedererkennbaren Passsagen aus. Dann machte er sich an die Arbeit, wobei zu bedenken war, dass jede Walze drei Melodien enthält. Zwei Gruppen mit je drei Arrangements zu erarbeiten, von denen jedes 36 Sekunden lang sein musste, sowie die zahllosen Noten, die dafür nötig sind – manche von ihnen erklingen in allen drei Stücken, andere nur in einem einzigen – ist technisch und künstlerisch eine beachtliche Leistung, und das Gehirn des Musikers stellt dabei jeden Computer in den Schatten.

Die MusicMachine 2 ist zu einem Preis von EUR 19.500,00 erhältlich. Link zur Webseite von MB&F

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close