BMW-nachtmusik-der-moderne-2016 11-2015-600px

Nachtmusik der Moderne am 30. Januar

Am 30. Januar 2016 findet die von der BMW Group seit 2003 geförderte „Nachtmusik der Moderne“ das zweite Mal in dieser Saison statt. Dieses Mal widmet sich das Münchner Kammerorchester dem schottischen Komponisten Sir James MacMillan. Das Konzert startet um 22 Uhr; zuvor wird um 21 Uhr eine Konzerteinführung mit dem Komponisten im Auditorium der Pinakothek der Moderne angeboten. Eine begrenzte Teilnehmerzahl hat die Möglichkeit, schon um 20 Uhr an einer Abendführung durch die Pinakothek der Moderne teilzunehmen.

Erste Bekanntheit erlangte MacMillan als 31-Jähriger mit dem vom BBC Scottish Symphony Orchestra uraufgeführten Orchesterwerk „The Confession of Isobel Gowdie“ im Jahre 1990 bei den Proms, einem mehrwöchigen britischen Festival klassischer Musik. Die Presse berichtete von Ovationen, wie sie seit Brittens Zeiten keine Novität mehr ausgelöst hatte. Internationale Popularität gewann MacMillan durch sein Schlagzeugkonzert „Veni, veni Emmanuel“ (1992), welches bis heute mehr als vierhundert Mal aufgeführt wurde. MacMillan gilt als einer der exponiertesten, schottischen Komponisten seiner Zeit. Sein Gesamtwerk zeigt eine effektvolle Verbindung von erregter Rhythmik, schroffer Expressivität und meditativer Spiritualität. Eine herausgehobene Rolle spielen dabei Werke für Kammerorchester, viele davon mit konzertierten Soloinstrumenten.

James MacMillans Kompositionen sind durchdrungen von christlichen wie politischen Elementen. Der Katholizismus hat ihn oftmals inspiriert, er schuf viel sakrale Musik, darunter auch zahlreiche Messen. Ferner orientiert sich MacMillan an traditioneller schottischer Musik, die in seinen Werken deutlich herauszuhören ist.

Programm

„For Sonny“ für Streichorchester (2001, arr. 2013),
Klavierkonzert Nr. 2 (2003),
„í“ (A Meditation on Iona) für Streichorchester und Schlagzeug (1996),
„Seraph“ für Trompete und Streichorchester (2010)

Tine Thing Helseth, Trompete
William Youn, Klavier
James MacMillan, Dirigent

Karten für die „Nachtmusik der Moderne“ sind über das MKO, bei München Ticket erhältlich und am Veranstaltungsabend an der Museumskasse. Eintritt 30€ (ermäßigt 15€), Stehplatz 15€.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close