Rolls-Royce-Black-Badge_DAWN_SIDE

Neuer Fixpunkt in der Luxuswelt: Rolls-Royce Dawn Black Badge

Er hat Premiere beim Goodwood Festival of Speed: der neue Rolls-Royce Dawn Black Badge. Auf dem Genfer Automobil-Salon 2016 präsentierte Rolls-Royce mit der Einführung des permanenten Bespoke Modellprogramms Black Badge einen Meilenstein in der Luxuslandschaft. Black Badge als konsequente Reaktion auf die besonderen Lebensbedürfnisse einer jüngeren und dynamischeren Kundengruppe. Von diesem Moment an gewann Black Badge viele neue Liebhaber. Als logische Konsequenz der großen Kundennachfrage nach Ghost Black Badge und Wraith Black Badge ist nun die Zeit gekommen, ein neues Kapitel in der Geschichte von Black Badge hinzuzufügen.

Beim Goodwood Festival of Speed 2017 feiert der Dawn Black Badge seine Weltpremiere. 

„Black Badge ist für diejenigen, die von dem gleichen ruhelosen Geist angetrieben werden, wie einst die Firmengründer von Rolls-Royce. Es ist das Alter-Ego unserer Marke und spricht jene an, die innovativ sind und keine Restriktionen akzeptieren. Als Bespoke Fahrzeuge gehen sie auf die individuellen Wünsche einer neuen Kundengruppe ein. Black Badge fokussiert bereits die Charaktere von Ghost und Wraith, und die überwältigende Nachfrage nach beiden Modellen machte uns klar, dass die Zeit gekommen ist, das Angebot um Dawn Black Badge zu erweitern.“ Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars

Die Geschichte von Black Badge

Seit dem Jahr 2016 ist Black Badge ein Fixpunkt in der Super-Luxuswelt. Sein technischer und stilistischer Stil ist die Antwort auf die Forderungen von Kunden, die einen Rolls-Royce „wie keinen anderen“ haben wollten. Sie ist die exklusive Teilmenge innerhalb einer Teilmenge.

Seit über einem Jahrhundert fühlen sich solche Individuen von Rolls-Royce angezogen: Lichtgestalten wie Sir Malcolm Campbell, Howard Hughes und Muhammed Ali teilten die Philosophie der Marke, nicht den Status Quo zu akzeptieren, sondern stets nach Fortschritt zu suchen. Ihr ruheloser Geist wurde speziell auch von dem Mitbegründer des Unternehmens geteilt, Charles Rolls. Er ging auch als Luftfahrtpionier in die Geschichte ein. Es ist dieser unerschütterliche Geist, der seit Einführung von Black Badge so viele der heutigen Besitzer fesselte – in dem Wissen, dass keine andere Luxusmarke in der Lage ist, die Ansprüche an Design und Technologie besser zu erfüllen.

Der Rolls-Royce Dawn steht für den glamourösen und zugleich kompromisslosen Anspruch eines offenen Luxus-Automobils. Durch die Black Badge Technologien und entsprechende Designveränderungen erhielt er jetzt eine neue, dunklere und sinnlichen Dimension.

Der Dawn Black Badge wird beim Festival of Speed in einem tiefen Schwarz präsentiert.

Mehrere Lackschichten und aufwändige Politurarbeiten sorgen für einen besonderen Farbton, wie es ihn bei einer Uni-Lackierung noch nie gab. Als Ergebnis erstrahlt der Dawn in einem noch dunkleren und intensiveren Schwarz. Dazu passend ist das Dach ausschließlich in schwarzem Textilgewebe erhältlich, während die Heckablage mit schwarzem Leder bezogen ist.

Rolls-Royce Black Badge_DAWN_DASH

Wie bereits Ghost Black Badge und Wraith Black Badge, so erhielt auch der Dawn Black Badge spezielle Bespoke Insignien, die seine herausragende Position kennzeichnen: Die „Spirit of Ecstasy“ – die legendäre Kühlerfigur – erstrahlt in hochglänzendem, schwarzem Chrom. Diese Ästhetik erstreckt sich auch auf weitere Chrom-Oberflächen, einschließlich der Kühlergrilleinfassung, der Kofferraum-Leiste, die Abgasendrohre und die Einfassung der Lufteinlässe. Dieser Effekt ist eine authentische Transformation, die von einer kühneren und selbstbewussteren Art zeugt. Auch das Doppel-R-Markenemblem ist farblich invertiert und unterstreicht die Rolle von Black Badge als das Alter-Ego der Marke.

Rolls-Royce_BlackBadge DAWN_INTERIOR_CABIN

Getreu der Philosophie von Sir Henry Royce „Entwerfe, was nicht existiert“ wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Design- und Entwicklungsabteilung ein neues Luxusmaterial entwickelt. Inspiriert von der Luftfahrtvergangenheit von Rolls-Royce und unter Einbeziehung der modernsten Produktionstechniken entstand ein neues Material für Interieur-Oberflächen. Fäden aus Flugzeug-typischem Aluminium mit einem Durchmesser von 0,014 Meter wurden verwoben und in Kohlenstofffaser eingelassen. Die Oberflächen werden mit sechs Lackschichten behandelt, bevor sie für 72 Stunden gehärtet und von Hand poliert werden. Zusätzlich entstehen auch die Lüftungsdüsen in einem innovativen Verfahren: Um sie möglichst dunkel erscheinen zu lassen, wurden sie mit Gasabscheidung behandelt – ein physikalisches Verfahren zum Aufbringen dünner Schichten, mit dem sich Metallflächen dauerhaft und widerstandsfähig einfärben lassen.

Rolls-Royce BB_DAWN_REAR_DETAIL

Entsprechend der Black Badge Philosophie präsentiert sich auch das übrige Interieur: Tiefschwarzes Leders ist kombiniert mit Highlights in Mandarin – ein Akzent, der an die untergehende Sonne erinnert. Das berühmte Infinity-Logo von Sir Malcolm Campbell findet sich zudem eingestickt im Fond als die Reminiszenz an einen Mann, der viel von jenem rastlosen Geist besaß, für den Black Badge heute steht.

Bespoke Technologie für den Rolls-Royce Dawn Black Badge

Analog zu Ghost und Wraith wird der Charakter des Dawn durch die Black Badge Technologie zusätzlich akzentuiert. Dazu gehört ein völlig neues Abgassystem, das mittels Tastendruck aktiviert werden kann. Es erzeugt aus dem Rolls-Royce typischen V12-Motor einen feinen Bass-Bariton, der nicht Hysterie, sondern Autorität ausstrahlt. Außerdem wurde das 6,6 Liter große Twin-Turbo Triebwerk entsprechend der exponierten Stellung von Black Badge weiterentwickelt. So leistet es 22 kW (30 PS) mehr – in Summe 442 kW (601 PS) statt der üblichen 420 kW (571 PS). Zudem stieg das maximale Drehmoment um 20 Nm auf stolze 840 Nm.

Rolls-Royce Black Badge_DAWN_DETAIL_DIALS

Grundlegende Änderungen gibt es auch bei der Strategie für Gasannahme und Gangwechsel. So vermittelt der Dawn Black Badge ein intensiveres Fahrgefühl, ohne seine Position als luxuriösester Open-Top-Tourer der Welt aufzugeben. Antriebsstrang, ZF 8-Gang-Automatik und Lenkgestänge arbeiten so intuitiv zusammen, dass sie einen noch temperamentvolleren Vortrieb ermöglichen. Das Resultat ist einerseits ein vollkommen souveränes Rolls-Royce Reiseerlebnis bei niedrigen Geschwindigkeiten und andererseits ein sehr engagiertes Triebwerk, wenn es der Fahrer verlangt. Änderungen an den Fahrwerkseinstellungen und -Komponenten sorgen für eine ausgewogene Balance zwischen dem Rolls-Royce charakteristischen Komfort und Fahrerfokussierung bei dynamischer Kurvenfahrt mit hohen Geschwindigkeiten.

740Rolls_Royce_BB_Dawn_Whee

Der Dawn Black Badge verfügt entsprechend seiner fahrorientierten Auslegung auch über größere Bremsen. Eine spezifische Neuabstufung des Getriebes sorgt für dynamisches Herunterschalten und erlaubt die Nutzung der Motorbremse bei temperamentvoller Fahrweise. Für eine unmittelbarere Rückmeldung wurde auch die Lenkung modifiziert. Die geschwindigkeitsabhängige Anpassung der Lenkkräfte bietet dem Fahrer ein Gefühl der Sicherheit und besseres Handling bei hohen Geschwindigkeiten.

Black Badge_DAWN_SPIRIT

Der Dawn Black Badge ist ab sofort über die autorisierten Vertriebspartner von Rolls-Royce Motor Cars bestellbar.

Rolls-Royce Dawn_Black Badge

Bitte bewerte diesen Beitrag

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close