OMEGA Speedmaster Racing

Bei Motorsportlern und Rallye-Fahrern war die Omega Speedmaster bereits bei ihrer Einführung im Jahr 1957 aufgrund ihrer leistungsstarken Zeitnahmefunktion und ihrer Ästhetik geschätzt. Die Gestaltung des Zifferblattes war von den Armaturenbrettern italienischer Autos jener Zeit inspiriert. Zudem war die Speedmaster der erste Chronograph, dessen Tachymeterskala vom Zifferblatt auf die Lünette verlagert worden war. So ist auch die neue Omega SP73_Racing Date_326.32.40.50.06.001 lres cutSpeedmaster Racing ist eine Hommage an den Motorsport, denn bevor die Speedmaster den Mond oder den Nord- und Südpol erreichte, war sie bereits am Handgelenk von Frauen und Männern zu finden, die am Steuer von Hochleistungsrennwagen saßen. Der OMEGA Speedmaster Racing Chronograph kommt mit einem 40-mm-Edelstahlgehäuse mit mattschwarzem Tachymeterring aus Aluminium auf der Lünette daher, der mit einer grauen, grau/gelben oder grau/roten Skala versehen ist. Der 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler sowie die kleine Sekunde sind mit einem dreieckigen „Clou-de-Paris“-Dekor verziert. Bei 6 Uhr befindet sich ein Datumsfenster. Stunden- und Minutenzeiger sowie die Stundenmarker sind mit Super-LumiNova beschichtet. Angetrieben wird die Speedmaster Racing durch das exklusive OMEGA Kaliber 3330 mit Säulenrad-Chronographenmechanismus und Co-Axial Hemmung sowie einer Si14 Silizium-Spiralfeder. Diese Kombination gewährleistet eine derart zuverlässige Zeitnahme und Gangstabilität, dass der Chronograph vier Jahre unter Garantie steht. Der verschraubte Gehäuseboden zeigt das berühmte Seepferdchen-Emblem. Das Armband der Speedmaster Racing, die bis 10 bar / 100 m wasserdicht ist, besteht aus Edelstahl oder schwarzem Kautschuk. Die Auslieferung der neuen Omega Speedmaster beginnt im November 2012, die UVP für die Variante mit Kautschukband liegt bei € 3.500,-, für das Modell mit Stahlband liegt sie bei € 3.600,-

 

 

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close