Oper für alle am 18. und 31. Juli 2015 in München

Zum 19. Mal laden BMW München und die Bayerische Staatsoper an zwei Abenden zu „Oper für alle“ unter freiem Himmel: Beim Festspielkonzert am 18. Juli präsentiert das Bayerische Staatsorchester ein russisches Programm mit Werken von Mussorgsky und Strawinsky. Mit der Open-Air Live-Übertragung von Giacomo Puccinis Oper „Manon Lescaut“ beschließt die Bayerische Staatsoper am 31. Juli die diesjährigen Opernfestspiele und die Spielzeit 2014/15. BMW München, langjähriger Partner der Münchner Opernfestspiele und von „Oper für alle“, ermöglicht auch dieses Jahr wieder den kostenfreien Eintritt zu beiden Veranstaltungen.

Bei dem Konzert auf dem Marstallplatz am 18. Juli leitet der Schweizer Dirigent Philippe Jordan, musikalischer Direktor der Opéra National de Paris, das Bayerische Staatsorchester. Am Marstallplatz erklingen Modest M. Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ und Igor Strawinskys „Le Sacre du printemps“. Den Auftakt des Konzertes machen die jungen Musikerinnen und Musiker von ATTACCA, dem Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters, die Antonín Dvořáks „Konzertouvertüre Karneval A-Dur op. 92“ spielen werden.

Die zweite Veranstaltung im Rahmen von „Oper für alle“ am 31. Juli wird wieder Tausenden Musikbegeisterten die Möglichkeit geben, eine der begehrtesten Opern-Neuproduktionen der Saison bei freiem Eintritt zu genießen. Die seit Monaten ausverkaufte Vorstellung von Puccinis „Manon Lescaut“ wird auf einer 50m2 großen Leinwand auf dem Max-Joseph-Platz zu erleben sein. In der Inszenierung von Hans Neuenfels singen unter anderem die lettische Sopranistin Kristine Opolais (Manon Lescaut), der Münchner Tenor Jonas Kaufmann (Il cavaliere Renato Des Grieux). Am Pult des Bayerischen Staatsorchesters steht Alain Altinoglu. Thomas Gottschalk wird zum zweiten Mal durch diesen „Oper für alle“-Abend führen und unter anderem die Solisten zu kurzen Interviews hinter der Bühne treffen.

Als Partner der Opernfestspiele unterstützte BMW München auch die Festspiel-Premiere von Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“ am 28. Juni im Prinzregenten-theater. Unter der musikalischen Leitung von Constantinos Carydis und der Regie von Christiane Pohle gab Elliot Madore sein Hausdebüt als Pelléas, Elena Tsallagova übernahm die Partie der Mélisande.

Mit „Oper für alle“ ermöglicht BMW in Partnerschaft mit der Bayerischen Staatsoper seit nunmehr 18 Jahren kostenfreien Kunstgenuss auf höchstem Niveau für kultur- und musikbegeisterte Bürger und Gäste Münchens. Die Opern-Übertragung und das Festspielkonzert verlagern die Münchner Opernfestspiele ins Freie und zählen längst zu Höhepunkten im Kulturkalender der Bayerischen Landeshauptstadt. Die Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper ist fester Bestandteil des internationalen Kulturengagements der BMW Group und Teil einer Reihe von Open-Air-Konzerten, die die BMW Group auch in Berlin mit der Staatsoper Unter den Linden und in London mit dem London Symphony Orchestra veranstaltet. 






Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close