Oper für alle, Müchen (Foto: BMW)

Oper für alle am 28. Juni und 12. Juli in München

Oper für alle“ am 28. Juni und 12. Juli in München. BMW München lädt ein mit kostenfreiem Eintritt zu Opern-Live-Übertragung und Festspiel-Konzert.

Am Eröffnungsabend der Münchner Opernfestspiele, am 28. Juni, laden die Bayerische Staatsoper und BMW München zu „Oper für alle“ auf dem Max-Joseph-Platz ein. Bereits zum 17. Mal können Münchner und Besucher eine Vorstellung unter freiem Himmel auf der Großleinwand vor dem Nationaltheater verfolgen. In diesem Jahr wird die Festspiel-Premiere von Gioachino Rossinis „Guillaume Tell“ übertragen. Zwei Wochen später findet das traditionelle Festspiel-Konzert „Oper für alle“ auf dem Marstallplatz statt und präsentiert Musik des Jubilars Richard Strauss. Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt dank BMW München wie immer frei.

„Rossinis Meisterwerk um den Schweizer Nationalhelden und die mitreißende Kraft von Strauss‘ Tondichtungen – einer der Höhepunkte der Jubiläumsspielzeit“, so Staatsintendant Nikolaus Bachler. Peter Mey, Leiter der BMW Niederlassung München, fügt hinzu: „Eine einzigartige Partnerschaft sorgt für eine einzigartige Stimmung: wenn das Publikum auf dem Platz leise wird und nur noch lauscht, liegt sprichwörtlich Magie in der Luft.“

Die letzte Münchner Neuproduktion von Rossinis Grand opéra „Guillaume Tell“ liegt schon über 100 Jahre zurück. Am 28. Juni um 18.00 Uhr präsentiert der junge Schauspielregisseur Antú Romero Nunes seine Neuinterpretation, gibt damit sein Hausdebüt und beschäftigt sich erstmals mit Musiktheater. Für die Titelpartie kehrt Michael Volle auf die Bühne der Bayerischen Staatsoper zurück. Die lettische Sopranistin Marina Rebeka gibt die Habsburgerprinzessin Mathilde. Ihr Geliebter Arnold wird von Bryan Hymel verkörpert, der ebenso wie Michael Volle sein Rollendebüt geben wird. Die Partie seines Gegenspielers Gesler singt der Bass Günther Groissböck (Rollendebüt). Der aus Israel stammende Dirigent Dan Ettinger übernimmt die musikalische Leitung.

Oper für alle, München (Foto: BMW)

Im Rahmen von STAATSOPER.TV präsentiert die Bayerische Staatsoper die Premiere von Guillaume Tell auch live und in voller Länge als kostenlosen Live-Stream im Internet. Die Premiere wird außerdem im Radio auf BR-Klassik und im Live-Stream (Ton und Bild) auf www.br-klassik.de übertragen.

Beim Festspiel-Konzert am 12. Juli um 20.00 Uhr auf dem Marstallplatz stehen Werke von Richard Strauss im Mittelpunkt, dessen Geburtstag sich im Jahr 2014 zum 150. Mal jährt. Das Bayerische Staatsorchester spielt unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan zwei Tondichtungen des Jubilars: „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ und „Ein Heldenleben“. Die Sopranistin Diana Damrau, die zuvor bei den Festspielen ihr Münchner Rollendebüt in der Titelpartie von „La traviata“ geben wird, singt zum Höhepunkt ausgewählte Orchesterlieder.

Als Einstimmung auf den Abend erklingt die Ouvertüre von Verdis „La forza del destino“, es spielt ATTACCA, das Jugendorchester der Bayerischen Staatsoper.

Mit „Oper für alle“ ermöglicht die BMW Group in Partnerschaft mit der Bayerischen Staatsoper seit nunmehr 17 Jahren kostenfreien Kunstgenuss auf höchstem Niveau für kultur- und musikbegeisterte Bürger und Gäste Münchens. Die Opern-Übertragung und das Festspielkonzert verlagern die Münchner Opernfestspiele ins Freie und zählen längst zu Höhepunkten im Kulturkalender der Bayerischen Landeshauptstadt. Die Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper ist fester Bestandteil des internationalen Kulturengagements der BMW Group und Teil einer Reihe von Open Air Konzerten, die die BMW Group auch in Berlin mit der Staatsoper Unter den Linden und in London mit dem London Symphony Orchestra veranstaltet. 

„Oper für alle“ 2014: Samstag, 28. Juni 2014, 18.00 Uhr

Audiovisuelle Live-Opernübertragung

Gioachino Rossini: „ Guillaume Tell

Musikalische Leitung: Dan Ettinger

Inszenierung: Antú Romero Nunes

Samstag, 12. Juli 2014, 20.00 Uhr

Festspielkonzert

Giuseppe Verdi: Overtüre zu „La forza del destino“

ATTACCA – Jugendorchester der Bayerischen Staatsoper

Richard Strauss: „Till Eulenspiegels lustige Streiche“ und „Ein Heldenleben“

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung: Philippe Jordan

Solistin: Diana Damrau

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close