Genussküche_(c)-Alpbacherhof

Schlemmen inklusive: Die Genussküche im Alpbacherhof ****s

Während der Sommermonate bietet die Genussküche im Alpbacherhof neben Tiroler Schmankerln und regionalen Gaumenfreuden auch besonders leichte Gerichte. Der Alpbacherhof-Geheimtipp: Zanderfilet mit Schwarzwurzeln, Kräuterseitling und Speckschaum! 

Wer vom Panoramagarten des Hotels aus in die Ferne Tirols blickt, bekommt ein ganz besonderes Fleckchen Erde zu Gesicht. Hier liegen noch immer unberührte Schätze der Natur im Verborgenen – nicht zuletzt regionale Gaumenfreuden, die ihren Weg auf die Teller der Gäste des Alpbacherhofs finden. Denn eins ist im Alpbacherhof gewiss – Genuss wird hier großgeschrieben.

Kulinarische Entdeckungsreise sommerlich-leicht: Im Alpbacherhof erwartet die Gäste während der Sommermonate eine besonders leichte Genussküche.

Schlemmen ohne Reue – so lautet das Motto. Und das können die Gäste regelrecht von morgens bis abends, denn mit der ¾ Verwöhnpension, die im Zimmerpreis inkludiert ist, setzt das Küchenteam des 4-Sterne Superior Hauses heimische Produkte kreativ in Szene und zaubert exzellente Speisen.

Frühstück Alpbacherhof

Kulinarischer Hochgenuss von morgens bis abends

Bereits das gesunde und herzhafte Schlemmerfrühstück, ein reichhaltiges Buffet, lässt neben Obst und Früchten, Alpbachtaler Heumilchkäse sowie frischem Brot, Eierspeisen und Wurstspezialitäten von heimischen Bauern keine Wünsche offen. Wer über den Nachmittag dennoch ein wenig Appetit verspürt, kann sich am Genuss einer wohltuenden Suppe oder einer Portion hausgemachter Mehlspeise erfreuen. Und was wäre eine kulinarische Tagesreise ohne ein fulminantes 6-Gang-Lieblings-Abendmenü? Hier haben die Gäste die Wahl zwischen drei herrlich vitalen Gerichten, die besonders durch ihre Bioqualität überzeugen. Ein echter Gourmet-Geheimtipp des Hotels: Zanderfilet mit Schwarzwurzel, gebratenem Kräuterseitling und Speckschaum.

Genussküche_(c)-Alpbacherhof

Rezept zum Nachkochen aus der Genussküche Alpbacherhof: Zanderfilet mit Schwarzwurzel, gebratenem Kräuterseitling und Speckschaum (für 4 Personen)

Zutaten:

  •         800g Zanderfilet 
  •         1kg Schwarzwurzel  
  •          250g Kräuterseitling (alternativ Pfifferlinge oder Steinpilze) 
  •          350ml Sahne 
  •          100ml Weißwein 
  •          1 Zwiebel 
  •          100ml Fischfond 
  •          100gr Speckwürfel 
  •           Salz, Pfeffer, Olivenöl, etwas Butter, Schnittlauch, Petersilie, Thymian, Rosmarin
Zubereitung:

Zanderfilet waschen, trocken tupfen und in vier gleich große Stücke schneiden.

  • Mit Salz würzen und in der Pfanne mit Olivenöl langsam bei mittlerer Hitze auf der Hautseite 8-10 min anbraten. Erst zum Schluss wenden, 2 EL Butter hinzugeben, je 1 Zweig Rosmarin und Thymian und mit dem Löffel die Butter über den Fisch geben. Die Hautseite mit etwas Meersalz würzen und anrichten.
  • Für die Sauce die Speckwürfel in etwas Öl anbraten, Zwiebel in Würfel schneiden, hinzugeben und etwas andünsten, mit Weißwein ablöschen und reduzieren, mit Fischfond aufgießen und bis zur Hälfte reduzieren. Mit 200 ml Sahne verfeinern und ca. 6 min leicht köcheln lassen. Die Sauce dann durch ein feines Sieb passieren, gegebenenfalls mit Salz abschmecken.
  • Schwarzwurzeln waschen und schälen und die Enden abschneiden. In 2-3 cm große Stücke schneiden. Die Schwarzwurzelstücke in einer Pfanne mit etwas Olivenöl etwa 6-8 min anbraten. Danach mit 150 ml Schlagobers (Sahne) ablöschen, Hitze reduzieren und leicht einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, zum Schluss mit etwas Schnittlauch verfeinern.
  • Die Kräuterseitlinge vierteln, in einer Pfanne mit etwas Butter langsam anbraten, salzen und etwas gehackte Petersilie hinzugeben.
  • Anrichten und mit frischen Sommersalaten servieren.
Solte es mit dem Kochen nach dem Rezept aus der Genussküche Alpbacherhof nicht so ganz klappen, oder Ihnen die Zeit fehlen, kommen´s halt einfach mal vorbei im Alpbachof und probieren die Genussküche vor Ort!

Alle Informationen zur Kulinarik unter: https://www.alpbacherhof.at/de/7cg/kulinarium.html

Eingebettet in eine imposante Gebirgskette liegt das malerische Alpbachtal, gut erreichbar inmitten unberührter Natur. Charmante Holzfassaden und eine blühende Blumenpracht in den warmen Monaten laden Besucher aus aller Welt ein, im Alpbacherhof****s eine zweite Heimat zu entdecken.

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close