Bentley Continental GT

Schneller Gentleman: Bentley Continental GT Coupé

Der Continental GT war das erste Fahrzeug, das bei Bentley unter der Regie von Volkswagen entwickelt wurde. Mit diesem für diese  Fahrzeugkategorie äusserst erfolgreichen Modell machte Bentley im Jahr 2003 den ersten großen Schritt nach der „Wiedergeburt“ der geschichtsträchtigen Marke und definierte damit zugleich ein neues Marktsegment im Luxusbereich.

Auf der IAA 2011 wurde das aktuelle, viersitzige „Continental GT Coupé“ präsentiert, das nahtlos an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen soll. Unter Beibehaltung charakteristischer Stilelemente wurde das Erscheinungsbild straffer und ausdrucksvoller, dazu zählen die stärkere Konturierung der Karosserie (in der auch heute noch Linien der Ur-Variante zu erkennen sind), neue  chrom-gefassten Schweinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und der steiler gestellte Matrix-Kühlergrill.

Ebenso beibehalten hat man die hohen Standards in Bezug auf Technik, Luxus, ausgesucht feinste Materialien bei Leder, hochflorigen Teppichen, ausgesuchten Furnieren und Metallapplikationen, handwerklich perfekter Feinarbeit, sowie hohe Motorleistung in Verbindung mit kultivierter Alltagstauglichkeit. Beim zeitgemäßen und handgefertigtem Interieur bewegt man sich im Spitzenfeld
bei Komfort und Luxus; für noch mehr Komfort und Halt sorgen überarbeitete Sitze, die zugleich auch im Fond mehr Beinfreiheit ermöglichen. Elegante Linienführung auch am geschwungenen Armaturenbrett, das eine Vielzahl technischer Finessen beherbergt: ein neues Infotainment System mit Touchscreen und modernster Navigation (natürlich dürfen auch hier Internetzugang und Google
Maps nicht fehlen), sowie ein Infotainment-System“ vom Feinsten.

Ein Blick unter die sportlich elegante Motorhaube verrät dem Kenner daß man auch hier aus dem Vollen schöpfte: der Zwölfzylinder Biturbo-Motor (der in ohne die Turbo-Zwangsbeatmung übrigens   auch als Top-Motorisierung im VW Phaeton seinen unauffälligen Dienst verrichtet) liefert satte 575 PS (423 kW) die ein neues 6-Gang Quickshift-Getriebe von ZF an den (ebenfalls aus dem VW-Konzern stammenden) Allradantrieb mit einer Drehmomentverteilung von 40:60 (V/H) an die 20“-Räder abliefert. Feintuning also auch hier denn im Vergleich zur bisherigen 50:50-Verteilung konnte das Untersteuern in schnell gefahrenen Kurven reduziert werden. Die durch das neue Getriebe um 50% verkürzten Schaltzeiten sorgen dafür, daß 15 PS mehr Leistung als beim Vorgänger und eine  Gewichtsreduzierung um 65 Kg das GT Coupé mit stattlichen Kennzahlen beiBeschleunigung (4,6 Sek. Von 0 auf 100) und einen Top-Speed von 318 km/h aufwartet. Kein Wunder also, daß viele Autofahrer dieses Fahrzeug – sollten sie mal eines zu Gesicht bekommen (Preise ab ca. € 180.000 garantiert eine gewisse Exklusivität) – oft nur die gelungene Heckansicht sehen werden. Die Auslieferung ist ab Ende 2011 geplant – Schauen Sie doch mal bei Ihrem nächsten Bentley-Händler vorbei – die entsprechenden Adressen finden Sie hier. (Fotos: Hersteller)

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close