SIHH-News: Montblanc Tourbillon Bi-Cylindrique

Mit dem neuen Tourbillon Bi-Cylindrique präsentiert die Montblanc Collection Villeret 1858 einmal mehr eine Neuheit. Als erste Armbanduhr mit Tourbillon-Hemmung verfügt sie über eine Zylinder-Doppelspirale und enthüllt die Mechanik und Funktionsweise der legendären Heures Mystérieuses-Anzeige. Der neue Zeitmesser ist damit die perfekte Verkörperung der Philosophie, wie sie mit der Montblanc Manufaktur in Villeret gepflegt wird.

In dem neuen Tourbillon Bi-Cylindrique kommt eine Erfindung zu neuen Ehren, die in der Uhrenwelt schon einmal den Takt vorgegeben hat. Es handelt sich um eine Spirale in Zylinderform, die im Gegensatz zu den heute üblichen Spiralen nicht in einer Ebene schwingt, sondern als Schraubenfeder in die Vertikale geht. Die Zylinderspirale ist zwar wie die herkömmliche Spiralfeder eine gewundene Biegefeder, legt ihre Windungen aber nicht mit zunehmendem Durchmesser nebeneinander, sondern mit identischen Durchmessern übereinander. Damit eliminiert sie den leicht exzentrischen Schwerpunkt, der seit jeher eine Schwachstelle der Spiralfeder darstellt. Der zweite Vorteil der Zylinderfeder ist ihre völlig konzentrische und symmetrische Entwicklung, wesentliche Voraussetzungen für den Isochronismus, sprich, die Unabhängigkeit von Schwingungsdauer und Schwingungsweite der Unruhfeder und damit auch für den regelmäßigen Gang der Uhr.

Der neue Tourbillon Bi-Cylindrique aus der Montblanc Collection Villeret 1858 tickt gleich mit zwei Zylinderspiralen von unterschiedlichen Durchmessern jedoch mit identischen Drehmomenten, die konzentrisch ineinander angeordnet sind. Ihre gegenläufige Entwicklung bei gleich bleibendem Drehmoment resultiert in einer weiteren Optimierung des Isochronismus. Bei dieser faszinierenden Neuentwicklung profitiert die Montblanc Manufaktur in Villeret von ihrer eigenen Spiralenfertigung .

Die Bi-Cylindrique-Konstellation wurde noch nie zuvor in einer Armbanduhr, geschweige denn in einer mit Tourbillon-Hemmung eingesetzt.

Mit dem Tourbillon Bi-Cylindrique wird das Heures Mystérieuses Geheimnis, das vielen Uhrenkennern längst bekannt ist, gelüftet. Bei ihm wird auf das Zifferblatt verzichtet, unter der sich der Antrieb der hauchdünnen Saphirglasscheiben mit den schwarz aufgedruckten Zeigern versteckt. Es kommt nur selten vor, dass sich ein Uhrengehäuse zu einer Ikone entwickelt. Eine dieser Ausnahmen ist die Form der Grand Tourbillon Uhren aus der Montblanc Collection Villeret 1858. Ihre auffälligsten Merkmale sind die gegen 6 Uhr spitz zulaufende Tropfenform, ihr sanft gewölbtes Profil, das sich angenehm ans Handgelenk schmiegt und ihre Lünette, deren Form von 8 über 12 nach 4 Uhr einen konkaven Querschnitt aufweist, der zwischen 4 und 8 Uhr in eine konvexe Wölbung übergeht. Der neue Tourbillon Bi-Cylindrique wird in individuell veredelter Einzelstückausführung in Platin und in limitierten Kleinstserien von je acht Uhren in 18 Karat Weiß- oder Rotgold erhältlich sein.

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close