Sorgt für Wirbel: der neue BMW 740D X-Drive

25 Jahre nach Einführung des ersten allradgetriebenen Modells von BMW ist bereits jeder vierte weltweit verkaufte BMW mit xDrive ausgestattet. Aktuell bietet BMW 45 Modelle an, bei denen xDrive für eine variable Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Vorder- und den Hinterrädern sorgt. Das Angebot reicht von den BMW X Modellen über die BMW 3er und BMW 5er Reihe, und ist auch für die Luxuslimousinen der BMW 7er Reihe erhältlich.  Als Top-Modell der sportlichen Luxuslimousine von BMW war diese Antriebsform bisher den Top-Modellen 750i xDrive und BMW 750Li xDrive vorbehalten; seit September 2010 wird die Allrad-Variante nun auch in der von einem Diesel angetriebenen BMW 740d xDrive angeboten. Und der sorgt nun richtig für Wirbel: Der Vollaluminium-Motor des BMW 740d xDrive verfügt über einen TwinPower-Turbo, der dem 3 Liter Diesel mit seinen variabel abgestimmten Turbos fein dosiert, aber dafür umso nachhaltiger die nötige Luft einhaucht. Für die nötige explosive Mischung im Antriebsaggregat sorgt eine Common-Rail-Direkteinspritzung, deren Piezo-Injektoren mit einem Einspritzdruck von bis zu 2.000 bar zu Werke gehen. Diese Kombination sorgt für eine  Höchstleistung von 306 PS und ein maximales Drehmoment von 600 Nm, das bereits zwischen 1.500 und 2.500 U/min für ungebremsten Vorschub sorgt.

Eine Limousine der Premiumkategorie mit Dieselmotor und Allradantrieb? Lassen Sie uns an dieser Stelle das Ergebnis unserer herbstliche Ausfahrt vorwegnehmen: selten sind wir in einem Fahrzeug unterwegs gewesen, das die Interpretation einer souveränen Reiselimousine, Sparsamkeit im Verbrauch und der, über den x-Drive jederzeit verfügbaren Sicherheit auf unterschiedlichen Fahrbahnverhältnissen, so gelungen vereint.

Auch wenn nur wenige der von München nach Süden führenden Autobahnkilometer frei von Geschwindigkeitsbegrenzungen sind, beschleunigt der 740d auf diesen Abschnitten mit Nachdruck bis an die Abriegelungsgrenze von 250 km/h. Und verschweigt seinem Fahrer dabei gekonnt die  Dieselherkunft des Vortriebes.

Als durchaus angenehm empfindet man dann auf zügig gefahrenen Alpenstraßen auch das sonore Tremolo des Antriebsaggregates, das die 1950 Kg schwere Limousine über ein 8-Gang Automatic-Getriebe mit BMW-Typischer Dynamik antreibt und dort wo gebraucht auf Abruf spontan jederzeit für Vorschub zu sorgt. Was dazu angetan ist eilige Fahrer mit Ringen oder auch Sternen auf dem Kühler auf angenehme Distanz zu halten. Dazu trägt das kraftvolle Drehmoment von 600 Nm, das bereits zwischen 1.500 und 2.500 U/min für Vorschub sorgt, nicht ganz unwesentlich bei. Ein Umstand an den man sich nur allzu gerne gewöhnt.

Auch auf den engen, kurvigen Paßstraßen rund um die Dolomiten vermittelte der 740d mit x-Drive mit einem Radstand von etwas mehr als drei Metern nie das Gefühl, eine durchaus stattliche  Limousine zu fahren – getreu dem Slogan: Freude….. ganz im Gegenteil: hier fühlt sich die repräsentative Limousine ebenso zu Hause wie auf der Vorfahrt zum Nationaltheater in München. Ein Fahrzeug für alle Fälle…

Ungestümem Vortasten an die Grenzen von Vortrieb und Top-Speed im Testbetrieb war es sicher letzlich zu danken, daß wir mit einem, für die Größenordnung des Fahrzeuges beachtlich geringen, Testverbrauch von 8,5 Litern den Bestwert von 6,9 Litern (EU-Testzyklus) doch verfehlten.

Unser Testwagen glänzte, wie nicht anders zu erwarten, neben feiner Lederausstattung auch mit fast allen anderen, aufpreispflichtigen Sonderausstattungen. Eines dieser Extras, die „Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion inkl. reversibler Gurtstrammer (elektromechanisch), Auffahrwarnung mit Anbremsfunktion, radargestützte Geschwindigkeits- und Abstandsregelung“ ist in unserem Testbetrieb positiv zur Wirkung gekommen als ein Reh an einem Herbstagnachmittag zwischen Kitzbühel und Kufstein auf Höhe des bekannten Golfplatzes unvermittelt die Fahrbahn querte und den Fahrer des Fahrzeug vor uns zu einer spontanen Vollbremsung veranlasste. Das Assistenzsystem bremste unser Testfahrzeug sicher und ohne jede Gefahr eines Auffahrens auf das vor uns zum stehen gekommene Fahrzeug ab und demonstrierte uns – unerwartet aber eindrucksvoll – alle Vorzüge dieses sinnvollen Zubehörs.

Mit einem Basispreis von € 83.700,- wartet mit dem 740d X-Drive zwar die teuerste Diesel-Variante nun bei Ihrem nächsten BMW-Händler auf ein Kennenlernen, rangiert damit aber nur unwesentlich über dem Basispreis von  79.300,- eines 740i mit 326 PS ohne X-Drive und höheren Verbrauchswerten. Unser Fazit: Premium fahren mit Freude am Sparen!

Bitte bewerte diesen Beitrag

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close