Teutonia II Quadrant Chronograph von Mühle Glashütte

Der Teutonia II Quadrant Chronograph aus dem Hause „Nautische Insrumente Mühle-Glashütte“ erweitert die elegante Teutonia-Familie. Die Bezeichnung „Quadrant“ ist dabei nicht nur ein Hinweis auf den nautischen Ursprung des Unternehmens – er signalisiert Kennern der Marke auch, dass es sich hier um ein Familienmitglied mit quadratischer Gehäuseform handelt.  

Bei der Entwicklung eines rechteckigen Chronographen besteht eine der größten Heraus­forderungen darin, dass die Sekunden einer Stoppzeit auch in den Gehäuseecken gut abgelesen werden können. Mit der quadratischen Form des Teutonia II Quadrant Chronographen lässt sich diese Anforderung sehr gut vereinbaren, da das Verhältnis von Gehäuseabmessungen und Zeigerlängen sehr harmonisch gestaltet werden kann.

 Wie bei den übrigen Familienmitgliedern ist das silberfarbene Zifferblatt des neuen Chronographen mit einer aufwändigen Guillochierung versehen, deren feine reliefartige Zeichnung mit einem Stempel geprägt wird. Dazu kommen von Hand applizierte Indizes und geschwärzte Zeiger. Letztere harmonieren sehr schön mit dem silberfarbenen Zifferblatt, heben sich gleichzeitig aber auch sehr deutlich davon ab und steigern so die gute Ables­barkeit der Uhr.

 Um aus dem Teutonia II Quadrant Chronographen ein Zeitmessinstrument von größt­möglicher Präzision zu machen, wird er mit dem Chronographenwerk MU 9408 ausgestattet. Dieses verfügt über die patentierte Spechthalsregulierung, eine stabile Glashütter Drei­viertelplatine sowie über weitere von Mühle-Glashütte selbst entwickelte und gefertigte Bauteile. Zudem wird das konstruktiv stark modifizierte Uhrwerk (Basis ist das ETA 7753) fein dekoriert und in sechs Lagen reguliert.

Für die nötige Zuverlässigkeit und Widerstandskraft gegenüber Außeneinflüssen sorgt schließlich das hochwertige, auf Solidität und Robustheit ausgelegte Gehäuse des Zeitmessers. Für Wasserdichtheit (10 bar) werden dessen Bestandteile mit acht kleinen Schrauben verbunden. Dabei wird der Boden mit allen innenliegenden Dichtungen durch den Gehäusemittelteil hindurch mit der Lünette verschraubt. Auch die Krone ist verschraubt um auch hier optimale Wasserdeichte zu gewährleisten. Kratzfeste sowie entspiegelte Saphirgläser ermöglichen jederzeit den ungetrübten Blick auf das Zifferblatt.

Thilo Mühle, Geschäftsführer der Mühle-Glashütte GmbH sieht den „Teutonia II Quadrant Chronograph“ als gutes Beispiel dafür, dass bei der Entwicklung und Fertigung der  Zeitmesser des Hauses keine Mühen gescheuet werden. „Ganz gleich, ob man die Gehäuse, Zifferblätter oder Werke unserer Uhren betrachtet – überall findet man durchdachte Details, die den Grund für die sehr gute Ablesbarkeit, Zuverlässigkeit und Präzision bilden. So ist auch unser neuer Chronograph ein würdiger Vertreter nautischer Tugenden.“

Written by

Hans Hörl ist seit mehr als 30 Jahren im Medien- und Verlagsgeschäft, und seit 16 Jahren auf das Luxus-Lifestyle-Segment spezialisiert. Er ist Gründer und Herausgeber der online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close