Vacheron Constantin 56 Kollektion

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion: Tradition und Innovation im Einklang

Die neue Vacheron Constantin Fiftysix®-Kollektion, die auf dem SIHH 2018, dem ersten Branchen-Highlight des Jahres erstmals zu sehen war, bringt moderne Eleganz und lässiges Raffinement. Und sie repräsentiert einen kosmopolitischen Stil, der sowohl zeitgenössisch als auch historisch inspiriert ist.

Ein neues Kapitel in der Geschichte von Vacheron Constantin: Die neuen Fiftysix®-Modelle sind von einer historischen Uhr des Hauses aus dem Jahre 1956 inspiriert und geben der Reihe ein modernes Momentum, das einem breiteren Liebhaber-Publikum die Welt der hohen Uhrmacherkunst zugänglich macht. Fiftysix®. Ein Name und ein Datum, die ein ikonisches Uhrenmodell von 1956 zum Leben erwecken: die Reference 6073. Das typische Design der Uhren macht die besonders üppige Kreativität deutlich, die Vacheron Constantin zu jener Zeit an den Tag legte. Es sind besonders die Formen – insbesondere die Bandanstöße, die jeweils einen Arm des Malteserkreuzes darstellen –, welche die Uhr kennzeichnen. 

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion

Was die Reference 6073, wie im Übrigen alle Uhren von Vacheron Constantin aus den 1950er Jahren, so besonders macht, ist unter anderem der Kontrast zwischen den klassizistischen Zifferblättern und der kühnen Gestaltung des Gehäuses. Schon damals waren die Bande zu erkennen, welche die Achtung vor der Tradition und die Lust am Neuen geknüpft hatten.

Die 1950er Jahre, das goldene Zeitalter der runden Zeitmesser, stellen einen Höhepunkt ästhetischen Raffinements dar und bleiben ein unvergleichliches Terrain, das wie kaum ein anderes prädestiniert ist neu erkundet zu werden.

Die Referenz 6073: eine der ersten Uhren von Vacheron Constantin mit einem Uhrwerk mit Automatikaufzug.

Der bleibende Eindruck, den die 6073 im Firmengedächtnis von Vacheron Constantin hinterließ, ist auch darauf zurückzuführen, dass sie eine der ersten Uhren der Manufaktur war, die über ein Uhrwerk mit Automatikaufzug verfügte. Das Kaliber 1019/1 zeichnete sich durch seine Genauigkeit und Zuverlässigkeit aus, zu einer Zeit, als die meisten anderen Uhren mit Handaufzug ausgestattet waren. Ein weiterer Grund für den besonderen Platz, den die 6073 im Erbe von Vacheron Constantin einnimmt, ist ihre Wasserfestigkeit (bei einem mehrseitigen Gehäuseboden). Ihre starke Identität verbindet das 6073-Modell von 1956 und die Fiftysix®-Kollektion von 2018. Eine Reihe von Charakteristika der Uhren aus den 1950er Jahren werden von den aktuellen Erben aufgenommen

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion

 Das auffälligste Beispiel zur Zugehörigkeit sind zweifellos die Verweise auf das Malteserkreuz, dessen Form von Komponenten herrührt, die früher in mechanischen Uhrwerken verbaut waren. Ein kleines Rädchen, das mit der Abdeckung des Federhauses verbunden ist, macht es möglich, dass zur Verbesserung der Genauigkeit der Uhr, der gleichmäßigste Abschnitt der Feder für die Regulierung des Auf- und Abwickelns genutzt werden kann.

Mehr als 260 Jahre beständigen Bemühens, höchste Qualität zu erreichen, machen dieses Emblem zum Inbegriff uhrmacherischer Vortrefflichkeit. Das Design der Fiftysix®-Uhren spiegelt das ebenfalls wider, da auch die Bandanstöße der Gehäuse vom Malteserkreuz inspiriert sind. Diese exklusive Formgebung werden Liebhaber und anspruchsvolle

Was Enthusiasten besonders zu schätzen wissen: Das abgekantete Kristallglas. Eine weitere Brücke aus der Vergangenheit in die Gegenwart ist das abgekantete Kristallglas, das sich deutlich von der Lünette abhebt. Ursprünglich aus Plexiglas oder Mineralglas gefertigt, besteht es nun aus einem weitaus kratzfesteren Material, was jedoch auf die retro-zeitgenössische Anmutung der Fiftysix®-Kollektion keinen Einfluss hat.

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion

Uhrwerk für alle Modelle der Fiftysix®-Kollektion mit AutomatikaufzugAlle Versionen der Fiftysix®-Kollektion, darunter auch die mit Komplikationen sowie die Variante mit drei Zeigern, die von einem neuen Kaliber angetrieben wird – verfügen natürlich über ein Uhrwerk mit Automatikaufzug, was einerseits eine Hommage an die 6073 ist, andererseits aber auch dem Komfort dient. Der transparente Gehäuseboden bietet Gelegenheit die Oberflächenbearbeitung des Uhrwerks zu bewundern – Côtes de Genève, kreisförmiger Perlschliff und Sonnenschliff – sowie die neue, von Vacheron Constantin für diese Kollektion entworfene Schwungmasse. Der skelettierte Rotor – poliert, satiniert und 22 Karat schwer – zeichnet sich durch eine Malteserkreuz-Applike sowie einen mattierten Sonnenschliff aus und ist charakteristisch für alle Fiftysix®-Modelle.

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion

Die Fiftysix®: die erste Kollektion mit Modellen aus Gold und Edelstahl. 

Zum ersten Mal in seiner Geschichte bietet die Maison eine klassische Kollektion aus Gold und Stahl an, wobei letzterer dieselben hoch ästhetischen Standards der Bearbeitung erfährt wie die Edelmetalle. So zeichnen sich die Edelstahl-Versionen der Fiftysix®-Serie durch Zeiger und Appliken aus Weißgold aus.

Zifferblatt mit Sektoren. Eines der markanten Kennzeichen der Kollektion ist die Einteilung des Zifferblatts in verschiedene Ringe. Während der Ziffernring, gekennzeichnet durch sich abwechselnde arabische Ziffern und stabförmige Stundenindizes, deutlich Bezug nimmt auf seine Ursprünge in den 1950ern, sorgen zwei weitere zurückhaltend betonte Ringe für zusätzliche Eleganz und eine exklusive Anmuntung. Das Spiel des Lichts auf dem Zifferblatt verleiht den Uhren Tiefe und einen besonderen Charakter.

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion

Die Neuinterpretation ihrer eigenen Wurzeln gibt der Fiftysix®-Kollektion ihren besonderen Stil und das zeigt sich etwa an der eingelassenen Krone, was sie vom Vorgängermodell von 1956 unterscheidet, das bei diesem Detail eher klassisch ausfällt.

Eine Kollektion mit drei Modellvariationen:

Die auf der SIHH 2018 vorgestellte Fiftysix®-Kollektion von Vacheron Constantin umfasst drei Modelle mit 40 mm Durchmesser, die in verschiedenen Edelstahl- oder Goldvarianten angeboten werden:

  • Datum
  • Wochentag, Datum, Anzeige der Gangreserve
  • Vollkalender mit Präzisionsmondphase

Informationen zu allen Modellen und die technischen Features im Detail finden Sie in unserem Schwester-Magazin NeueUhren.de unter diesem Link

Vacheron Constantin Fiftysix-Kollektion

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close