Weniger Gewicht, mehr Leistung, weniger Verbrauch: die neue Generation des Porsche Boxster

Perfekte Frühjahrskur: Weniger Gewicht, mehr Leistung und perfekte, sportliche Optik – Wer möchte nicht ebenso fit in das Frühjahr starten? Mit einer neuen Leichtbau-Karosserie und einem vollständig überarbeiteten Fahrwerk kommt die neue Generation des Boxster im Frühjahr auf den Markt. Gewichtsreduzierung, längerer Radstand, breitere Spur und größere Räder optimieren die mit Abstand klassenbeste Fahrdynamik des Mittelmotor-Sportwagens nochmals deutlich, dessen Agilität sich mit Unterstützung einer neuen elektromechanischen Servolenkung noch mehr auskosten lässt. Neue Motoren sorgen für bessere Fahrleistungen bei weniger Verbrauch: modellabhängig begnügt sich die neue Generation mit weniger als acht Litern Kraftstoff. Der neue Boxster löst ein, was das neue Karrosseriedesign mit kürzeren Überhängen, deutlich nach vorn versetzter Frontscheibe, flacherer Silhouette und ausdrucksvollen Kanten verspricht. Abgespeckt hat auch die Dachkonstruktion, das vollständig neu gestaltete, vollelektrische Verdeck kommt jetzt sogar ohne Verdeckkastendeckel aus. Das Innenraumkonzept bietet nach Herstellerangeben den Insassen mehr Platz, auch im Boxster findet sich nun die neue Porsche-Linie mit der ansteigenden Mittelkonsole wider, die vom Carrera GT ausgehend in allen Modellen für eine weiter verbesserte Ergonomie sorgt.

Auch die neue Sportwagen-Generation aus Zuffenhausen kommt in der klassischen Porsche-Paarung Boxster und Boxster S. Beide Modelle werden von Sechszylinder-Boxermotoren mit Benzin-Direkteinspritzung angetrieben, deren Effizienz durch Bordnetz-Rekuperation, Thermomanagement und Start-Stopp-Funktion weiter gesteigert ist. Das neue Triebwerk des Basismodells leistet 265 PS (195 kW) aus 2,7 Liter Hubraum – zehn PS mehr als der hubraumgrößere Vorgänger. Es basiert jetzt technisch auf dem 3,4 Liter-Motor des Boxster S, der nun 315 PS (232 kW) und damit fünf PS mehr leistet als bisher. Beide Modelle sind serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe ausgestattet, das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit sieben Gängen ist auf Wunsch lieferbar. Mit PDK erreichen beide Sportwagen ihre Bestwerte in Verbrauch und Beschleunigung: so liegt der Verbrauch mit PDK liegt für den Porsche Boxster bei 7,7 l/100 km, für den Boxster S bei 8,0 l/100 km. Der Boxster sprintet mit Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Boxster S in 5,0 Sekunden.  Wem die sportlichen Ambitionen der Basisversionen nicht ausreichen, findet mit dem optional erhältlichen Sport Chrono Paket noch eine  weitere Steigerungsmöglichkeit der Fahrdynamik, die erstmals auch dynamische Getriebelager umfasst. Ebenfalls neu für den Boxster sind das Porsche Torque Vectoring (PTV) mit mechanischer Hinterachs-Quersperre. Markteinführung der neuen Boxster-Generation ist am 14.04.2012. Die Grundpreise betragen in Deutschland 48.291 Euro für den Boxster und 59.120 Euro für den Boxster S, jeweils einschließlich 19 % Mehrwertsteuer.

Written by

Hans Hörl ist seit 1979 im Medien- und Verlagsgeschäft und war in leitenden Postionen tätig. Anfang 2000 gründete er Media Service Partner und spezialisierte sich im laufe der Jahre auf das Luxus-Lifestyle-Segment. Er ist Gründer und Herausgeber der Online-Magazine FiNE ART OF LIVING und NeueUhren.de.

You may also like...

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Close